"Rayman: Raving Rabbids" Irre Bunnys, wahnsinniger Partyspaß


Neben "Zelda" ist "Rayman Raving Rabbids" einer der wenigen Must-Have-Titel auf Nintendos neuer Wii-Konsole. PS2- und PC-Zocker dürfen sich ebenfalls mit den wahnsinnigen Hasen balgen, müssen aber auf die geniale Steuerung verzichten, um die sich hier eigentlich alles dreht.

Zugegeben, einfallsreich ist die Geschichte von der Invasion der Killerkarnickel nicht gerade. Aber das ist völlig egal. Sie ist ohnehin nur Anlass, um Ubisofts Maskottchen Rayman rund 75 aberwitzige Mini-Games bestreiten zu lassen, bei denen die Möglichkeiten des innovativen Wii-Controllers geschickt genutzt werden.

Zu den simpleren Herausforderungen zählt das Seilhüpfen, bei dem im rechten Moment der Nunchuck-Controller in die Höhe gerissen werden muss. Ein erheblich besseres Timing ist von Nöten, wenn der Wii-Spieler vor dem Fernseher steht, sein Wiimote wie ein Lasso schwingt und damit eine Kuh in bester Hammerwurf-Manier 80 Meter über einen Rübenacker pfeffert. Und ganz schräg wird's, wenn ein Schwein über ein Minenfeld getragen werden soll und nur das Quiecken des Viechs vor der Gefahr warnt ...

Dazwischen müssen die Klotüren kackender Karnickel schön brav zugehalten, verfressene Langohren mit nachgemalten Speisen gesättigt und wankende Strandhäschen mit Karottensaft abgefüllt werden. Letzteres geht gewaltig an die Substanz. Eine Minute und 20 Sekunden lang müssen die irren Bunnys von der Beach-Bar ferngehalten werden. Während mit dem Nunchuck-Controller eifrig gepumpt wird, lotst man per Wiimote den Saftstrahl in deren Augen. Apropos: Am Ende eines Tages in der Hasen-Arena wartet meist noch eine Shooter-Einlage, in der Rayman wie wild um sich ballert - allerdings nur mit Gummisaugglocken. Schließlich besitzt der Titel eine USK-Empfehlung "ab 6 Jahren".

Der Solo-Modus ist nett und nötig, um alle Mini-Games und Outfits freizuschalten. Richtig spaßig wird's jedoch, wenn sich bis zu vier Spieler vor der Konsole versammeln und gegeneinander antreten. Leider ist nur gut die Hälfte der Herausforderungen Multiplayer- und damit Party-tauglich, der Rest muss hintereinander bestritten werden ...

Rayman: Raving Rabbids

Hersteller/Vertrieb

Ubisoft/Ubisoft

Genre

Geschicklichkeit

Plattform

PlayStation2, PC, Game Boy Advance, Nintendo DS, Wii

Preis

ca. 50 Euro

Altersfreigabe

ab 6 Jahren

Nichtsdestotrotz ist "Rayman Raving Rabbit" nicht nur wegen seiner schrägen Aufmachung ein echter Gute-Laune-Garant und neben dem neuen "Zelda"-Abenteuer "Twilight Princess" einer der wenigen Must-Have-Titel für Nintendos Wii-Konsole. PS2- und PC-Zocker dürfen sich ebenfalls mit den wahnsinnigen Hasen balgen, müssen aber auf die geniale Steuerung verzichten, um die sich hier eigentlich alles dreht ...

Gerd Hilber/Teleschau TELESCHAU

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker