HOME

Drucker: Keine Angst beim Kauf von Billigtinte

Die Urlaubsbilder zu Hause am PC auszudrucken kann ganz schön teuer werden. Abhilfe schafft günstige Nachfülltinte für Tintenstrahldrucker. Diese bietet eine hohe Qualität zum halben Preis.

Wer seine Urlaubsfotos zu Hause ausdruckt, für den sind Tintenkartuschen von Billiganbietern eine echte Alternative. Denn die Originalkartuschen der Druckerhersteller sind schnell verbraucht und kosten je nach Modell zwischen 40 und 100 Euro.

50 Prozent günstiger und mehr Tinte

Fremdkartuschen sind rund 50 Prozent günstiger als Originalkartuschen und sie enthalten oft auch mehr Tinte. So das Ergebnis eines Tests der Computerzeitschrift PC-Welt. Damitliegt dann auch der Preis pro Druckseite, der sich aus dem Kaufpreis und der Druckleistung errechnet, häufig drastisch niedriger als bei Originaltinten.

Beispiel: Der Seitenpreis für ein DIN-A4-Foto mit dem Tintenstrahldrucker Epson C62 und der Originalkartusche beläuft sich auf 1,51 Euro. Dagegen kostet der Druck mit der Tinte des Herstellers GG-Comp im selben Drucker lediglich 0,46 Euro. Dazu kommt, dass die Qualität der Ausdrucke mit Fremdtinte in der Regel genauso gut oder sogar besser als mit der Originaltinte ist.

Vorsicht bei Angeboten von Privatpersonen

Wer auf Fremdtinten namhafter Hersteller zurückgreift, muss keine Schäden an seinem Drucker befürchten. Denn etliche Zweitanbieter unterhalten seit Jahren eigene Labors, in denen sie intensiv forschen, entwickeln und ihre Produkte testen. Das Magazin warnt aber vor Tintenangeboten von Privatpersonen und Firmen, die ausschließlich via Internet ohne Adressangabe und Info-Telefonnummer agieren. Denn hier seien etliche schwarze Schafe am Werk, die schnell ein paar Euro dazuverdienen möchten.

Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.