HOME

Google will mit "Games at Google" eigenes Social-Gaming-Angebot aufbauen: Jobangebot enthüllt "Games at Google"

Google sucht einen Projektmanager für seine zukünftige Social-Gaming-Abteilung. Das gibt ein offizielles Jobangebot preis.

Google sucht einen Projektmanager für seine zukünftige Social-Gaming-Abteilung. Das gibt ein offizielles Jobangebot preis.

Mittels des Jobangebotes auf Googles Webseite sucht der IT-Riese einen Manager für sein neues Projekt namens "Games at Google". Laut der Jobofferte bietet die Position "die seltene Möglichkeit einen brandneuen Geschäftszweig aufzubauen".

Dass Google Pläne in Richtung Social Gaming hat, wurde schon lange vermutet. Das Jobangebot ist nun die erste, offizielle Bestätigung.

Unklar ist aber noch, ob "Games at Google" auf Android oder Chrome OS basieren oder für alle Anwender über das Internet bereitgestellt wird.

Google sucht nach einem Projektmanager, der sich um die Strategieentwicklung kümmern wird sowie Kooperationen mit Entwicklern aufbaut und die Zusammenarbeit mit der Gaming-Community sicherstellt.

Im Stellenangebot heißt es: "Wir suchen einen strategisch-denkenden, technisch versierten und spielebegeisterten Produktmanager, um Googles Gaming-Strategie erfolgreich zu verwirklichen. Sie werden die Entwicklung von geeigneten Strategien für die Spieledistribution und -entwicklung verantworten sowie Zielgruppen identifizieren und für die Mechanik der Spiele verantwortlich sein. Zusätzlich zum Aufbau von Kooperationen und einer Plattform, die ein großartiges Anwendererlebnis garantieren soll, werden Sie Googles Soziale Plattform erheblich mitgestalten, indem sie direkt mit Spieleentwicklern zusammenarbeiten. Interessante und wirkungsvolle Entscheidungen in den Bereichen Social Gaming, Privatsphäre, Virales Marketing sowie technische Programmierschnittstellen und ein motiviertes Team von Gamern warten auf Sie."

Wir warten gespannt auf "Games at Google" und hoffen, dass der neue Projektmanager die Erwartungen von Google sowie den Usern erfüllen wird.

TR / Tech Radar
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(