HOME

Höhere Marktchancen durch HP-Rückzug?: Dell setzt auf Hardware

Dell-Gründer Michael Dell hat betont, dass sein Konzern nicht den gleichen Weg wie Rivale Hewlett Packard gehen will und an seiner PC-Sparte festhalten wird.

Dell-Gründer Michael Dell hat betont, dass sein Konzern nicht den gleichen Weg wie Rivale Hewlett Packard gehen will und an seiner PC-Sparte festhalten wird.

Michael Dell hat sich über HPs Plan, in der Zukunft Alternativen zum bisherigen Geschäft zu suchen, bereits öffentlich skeptisch geäußert. Außerdem ist er der Meinung, dass sein Konzern dadurch deutliche Marktvorteile erhalten könnte.

Gegenüber der "Financial Times" sagte Dell: "Wir unterscheiden uns sehr stark von einigen unserer Mitbewerber. Wir denken, dass die Geräte und die Hardware ein wichtiger Teil innerhalb der Gesamtlösung sind. Man muss auch die Größenordnungen in unserem Business bedenken. Wenn ein Konzern seine PC-Sparte ausgliedert, degradiert er von einem der weltweiten Topeinkäufer von Laufwerken, Prozessoren und Speicherchips zu einem Unternehmen, das nicht einmal mehr unter den Top Fünf zu finden ist. Das erhöht die Kosten für die Herstellung von Servern und Speicherprodukten. Für uns stellt das eine unglaubliche Chance dar und man kann sicher sein, dass wir sie ergreifen werden."

HP ist momentan damit beschäftigt, sich von seiner Hardware-Sparte zu trennen und den Konzern zu restrukturieren. Die Folgen werden nicht nur von Dell genau beobachtet werden.

TechRadar / Tech Radar
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.