HOME

Höhere Marktchancen durch HP-Rückzug?: Dell setzt auf Hardware

Dell-Gründer Michael Dell hat betont, dass sein Konzern nicht den gleichen Weg wie Rivale Hewlett Packard gehen will und an seiner PC-Sparte festhalten wird.

Dell-Gründer Michael Dell hat betont, dass sein Konzern nicht den gleichen Weg wie Rivale Hewlett Packard gehen will und an seiner PC-Sparte festhalten wird.

Michael Dell hat sich über HPs Plan, in der Zukunft Alternativen zum bisherigen Geschäft zu suchen, bereits öffentlich skeptisch geäußert. Außerdem ist er der Meinung, dass sein Konzern dadurch deutliche Marktvorteile erhalten könnte.

Gegenüber der "Financial Times" sagte Dell: "Wir unterscheiden uns sehr stark von einigen unserer Mitbewerber. Wir denken, dass die Geräte und die Hardware ein wichtiger Teil innerhalb der Gesamtlösung sind. Man muss auch die Größenordnungen in unserem Business bedenken. Wenn ein Konzern seine PC-Sparte ausgliedert, degradiert er von einem der weltweiten Topeinkäufer von Laufwerken, Prozessoren und Speicherchips zu einem Unternehmen, das nicht einmal mehr unter den Top Fünf zu finden ist. Das erhöht die Kosten für die Herstellung von Servern und Speicherprodukten. Für uns stellt das eine unglaubliche Chance dar und man kann sicher sein, dass wir sie ergreifen werden."

HP ist momentan damit beschäftigt, sich von seiner Hardware-Sparte zu trennen und den Konzern zu restrukturieren. Die Folgen werden nicht nur von Dell genau beobachtet werden.

TechRadar / Tech Radar
Themen in diesem Artikel