Microsoft Windows 98 auf dem Totenbett


Microsoft stellt seinen Support für das Betriebssystem Windows 98 ein. Sicherheits-Updates und Online-Hilfe soll es aber weiterhin geben.

Microsoft stellt mit Beginn nächsten Jahres seinen Support für das Betriebssystem Windows 98 ein. Sicherheits-Updates würden aber bereitgestellt, wenn es sich um besonders schwer wiegende Lücken handelte, teilte Microsoft mit. Rund 20 Prozent der Windows-Rechner weltweit laufen nach Schätzungen der IDC-Marktforscher derzeit noch mit Windows 95 oder 98. Der Support für Windows 95 endete schon am 31. Dezember 2001. Telefonische Fragen zu Windows 98 will Microsoft nach dem 16. Januar 2004 nicht mehr annehmen. Online soll es aber weiter Hilfen geben. Analyst Joe Milcock von Jupiter Research erklärte, es gebe bessere Gründe als das Ende des Supports zum Wechsel des Betriebssystems. Diese alten Betriebssysteme seien einfach zu unsicher. In Firmen würden sie in wichtigen Bereichen ohnehin nicht mehr eingesetzt. "Wenn sie nach einer guten Möglichkeit suchen, Viren in ein Netzwerk zu bringen oder es hacken zu lassen, dann lassen sie diese Maschinen ruhig weiter laufen."


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker