VG-Wort Pixel

Verkaufsstopp in den USA Dell gibt Android-Tablets auf


Dell trennt sich auf dem US-Markt von seinen Android-Tablets. Angeblich plant der Hardware-Hersteller im kommenden Jahr einen Wechsel auf Windows 8.

Der US-Computerhersteller Dell geht im harten Kampf um die boomenden Tablet-Computer in den USA einen Schritt zurück. Der Konzern werde das Modell "Dell Streak" mit dem Google-Betriebssystem Android nicht mehr in seinem Heimatmarkt verkaufen, kündigte das Unternehmen an.

In anderen Teilen der Welt soll der Tablet-PC allerdings weiterhin erhältlich sein, unter anderem in Deutschland. Dell hatte die Streak-Reihe im vergangenen Jahr mit einem 7-Zoll-Gerät vorgestellt, im Januar folgte ein kleineres 5-Zoll-Tablet. Bei den Kunden fanden die Android-Geräte allerdings kaum Anklang. Ob weitere Länder dem Verkaufsstopp folgen werden, ist nicht bekannt. Im deutschen Online-Shop wird der Siebenzoller weiterhin ab 349 Euro gelistet. Die 5-Zoll-Variante Streak 5 hatte Dell schon vor Monaten eingestellt.

Mit dem Rückzug aus den USA scheint der Hersteller das Tablet-Geschäft in westlichen Ländern allmählich aufzugeben. Hinweise darauf lieferte Dell bereits beim Start des 10-Zoll-Tablets seiner Streak-Reihe: Zwar ist das Gerät seit dem Sommer auf dem Markt, wird aber bisher nur in China angeboten. Ein Start in weiteren Ländern scheint unwahrscheinlich.

Konkurrenzkampf auf dem Tablet-Markt

Der Markt für Tabletcomputer wird bislang noch vom US-Technologiekonzern Apple mit seinem iPad beherrscht. Starke Konkurrenz erhielt dieser kürzlich allerdings vom Onlinekaufhaus Amazon, das mit dem Kindle Fire einen eigenen Tablet-PC auf den Markt brachte. Dieser kostet etwa die Hälfte des Apple-Modells - und soll sich über den Kauf von Büchern, Musik und Filmen für das Gerät finanzieren.

Auch Samsung ist mit seinem Tabletcomputer Galaxy Tab erfolgreich. Dell erklärte nun, trotz des Rückzugs dem Markt mit mobilen Modellen treu zu bleiben und neben klassischen Computern auch andere Produkte anbieten zu wollen.

Glaubt man dem Fachdienst Digitimes, arbeitet Dell bereits an Tablets mit Windows 8, die bereits im kommenden Jahr zum Start des neuen Microsoft-Betriebssystems angeboten werden sollen.

cf/AFP AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker