HOME

12 Programme im Test: Diese Antiviren-Software ist wirklich gut

Antiviren-Programme für Windows gibt es viele auf dem Markt. Doch welches ist gut? AV-Test hat 12 Programme getestet - diese sind ihr Geld wirklich wert.

Ein Virus fängt man sich schnell ein - guten Schutz bieten Antivirenprogramme. (

Whaaat, der Anhang war gar keine Mobilfunkrechnung? Ein Virus fängt man sich schnell ein - guten Schutz bieten Antivirenprogramme. (Symbolbild)

In Zeiten von Erpressungs-Trojanern und Bankdaten-ausspähenden  Trojanern ist eine gute Virenschutzsoftware Gold wert. Doch welches Programm arbeitet wirklich zuverlässig - und welches wiegt den Nutzer lediglich in falscher Sicherheit? Das unabhängige Sicherheitsinstitut AV-Test hat 12 aktuelle Programme für das Betriebssystem Windows 10 getestet. Über zwei Monate wurden die Programme mit fast 23.000 Schädlingen traktiert.

Bitdefender ganz vorne

Testsieger ist Bitdefender mit seiner "Endpoint Security". Das Programm erreichte in allen drei Kategorien - Schutz, Performance und Nutzerfreundlichkeit - die volle Punktzahl. Es erkennt beinahe 100 Prozent der Schädlinge und liefert nur in Ausnahmefällen einen Fehlalarm. Zudem wird das System nicht unnötig ausgebremst.

Auf dem zweiten Platz landet "Small Office Security" von Kaspersky Lab (17,5 von 18 Punkten). In puncto Erkennungsrate und Fehlalarmen gibt es die Höchstpunktzahl, allerdings gibt es minimalen Punktabzug für die Performance. Die gleiche Punktzahl erreicht Symantecs "Endpoint Protection", hier gibt es aber den halben Punkt Abzug, weil gelegentlich einige Dienste geblockt werden.

Abstimmung

Nutzen Sie eine Antiviren-Software?

Windows schneidet schlecht ab

Keine gute Figur macht der eingebaute Windows-Virenscanner. Bei der sogenannten  Zero-Day-Malware, also relativ neuen Schadprogrammen, die bislang unbekannte Lücken ausnutzen, erkennt es nur 88 Prozent der Schädlinge. Im Ernstfall kann das brandgefährlich sein. Bei bereits bekannten Schädlingen werden 99,5 Prozent gefunden. Das klingt erst einmal viel, doch bei 1000 Schädlingen würden fünf durch das Raster fallen - auch das ist kein Spitzenwert.

Am schlechtesten schneidet Seqrite ab. Die Virenerkennung war noch mieser als bei Microsofts Standard-Scanner, außerdem wird das System belastet. Im Performance-Test wird der Aufruf von Websites, der Download, die Installation sowie das Ausführen von Standardsoftware und das Kopieren von Dateien überprüft.

Das sind die besten Neuerungen in Windows 10
Themen in diesem Artikel