HOME

Geheime Testversion im Netz gelandet: Neue Details zu Windows 10 enthüllt

Eine neue Vorabversion von Microsofts kommenden Betriebssystem Windows 10 ist ins Netz gelangt. Neben einigen Design-Änderungen gibt es auch neue Programme.

Von Christoph Fröhlich

Es wurden neue Details zu Windows 10 geleakt

Es wurden neue Details zu Windows 10 geleakt

Ende September hat Microsoft das kommende Betriebssystem Windows 10 vorgestellt, seitdem läuft auch die erste Testphase. Das nächste Kapitel der Software beginnt am 21. Januar, dann startet die "Consumer Preview". Diese zweite Testversion richtet sich an Privatnutzer und wird vermutlich alle Features der finalen Windows-10-Version enthalten. Welche das genau sind, dazu hüllt sich Microsoft bislang in Schweigen. Doch nun ist die neue Windows-Testversion (Build-Nummer 9901) bereits in Tauschbörsen und Filehosting-Portalen aufgetaucht - und enthüllt einige Details.

Cortana und dunkleres Design

Die vermutlich wichtigste Neuerung ist die Integration der Sprachsoftware Cortana. Seit Anfang Dezember gibt es das Siri-Pendant auch auf Deutsch. Zwar ist die Funktionalität in Windows 10 noch begrenzt, später wird man damit aber auch Notizen und Erinnerungen anlegen oder das Netz durchsuchen können. Simple Anfragen wie das Aufrufen von Wetter-Daten sind schon jetzt möglich.

Zudem gibt es einen leichten Kurswechsel beim Design. Der Look ist dunkler und erinnert mit den einfach gestalteten Symbolen stark an Windows Phone. Die in der neuen Testversion enthaltene Xbox-App bietet einen umfassenden Zugang zu Microsofts Medien- und Spiele-Plattform - etwa Freundeslisten, die Shopping-App der Xbox oder eine Übersicht der freigespielten Erfolge ("Achievements"). Möglich, dass Microsoft mit seiner Xbox-App in eine ähnliche Kerbe schlägt wie die Spieleplattform Steam.

Eine kleine Änderung gibt es auch an der Taskleiste: Im neuen Windows 10 wird nur noch das gerade im Vordergrund geöffnete Programm vollständig mit einer Highlight-Farbe unterlegt. Andere Programme kennzeichnet Windows nur durch einen Unterstrich.

Microsoft hat zudem die Einstellungen-App von Windows 10 aufgeräumt und mit neuen Funktionen ausgestattet. Ab sofort gibt es auf fast alle Einstellungsoptionen einen Direktzugriff. Die alte, verschachtelte Systemsteuerung muss man somit nur noch selten aufrufen.