HOME

Eigentor für Microsoft: Kuriose Panne: CNN nutzt Microsoft-Tablets als iPad-Halter

Der Schuss ging für Microsoft nach hinten los: Für die US-Wahl stattete Microsoft den Sender CNN mit Surface-Tablets aus. Doch die Moderatoren nutzten die Windows-Tablets nur als iPad-Ständer.

Von Christoph Fröhlich

Um für seine Produkte die Werbetrommel zu rühren, nimmt Microsoft meist viel Geld in die Hand - man erinnere sich nur an die allgegenwärtige Windows-8-Werbung vor knapp zwei Jahren. Genützt hat es bekanntlich nichts, Windows 8 entwickelte sich zum wohl größten Flop der Firmengeschichte.

Mit einer neuen Aktion hat Microsoft nun ebenfalls kein glückliches Händchen bewiesen: Für die Berichterstattung über die Kongress-Wahl stattete der Konzern den US-Nachrichtensender "CNN" mit der aktuellsten Generation seiner Surface-Tablets aus. Die Moderatoren sollten live on air mit dem Tablet arbeiten und etwa Reaktionen aus dem Netz einfangen.

Doch die Aktion verlief nicht so, wie Microsoft sich das vermutlich erhofft hatte: Statt mit den Surface-Tablets zu arbeiten, nutzten einige CNN-Mitarbeiter sie als Halterung für ihr iPad, andere versteckten ihr Apple-Tablet hinter dem größeren Surface Pro 3, um scheinbar unbemerkt damit arbeiten zu können.

Die 400-Millionen-Dollar-Panne

Es ist nicht die erste Panne dieser Art für Microsoft: Im Mai schloss der Windows-Hersteller einen Fünf-Jahres-Vertrag über 400 Millionen Dollar mit der US-Football-Liga NFL ab. Im Rahmen des Deals wurden die Teams und Trainer mit Surface-Geräten ausgestattet. Doch bei den Kommentatoren kam das offenbar nicht an: In den Spielanalysen zum Beginn der Saison sprachen die Kommentatoren ständig von "iPad-ähnlichen Geräten", andere bezeichneten sie sogar direkt als iPads. So machte Microsoft unfreiwillig Werbung für den großen Konkurrenten - und das auch noch zur besten Sendezeit.