HOME

Keine Chance gegen Apple und Google: Windows ist am Ende: So schonungslos rechnet ein Experte mit Microsoft ab

Paul Thurrott ist einer der international anerkanntesten Microsoft-Experten. Knapp zehn Monate nach dem Start von Windows 10 findet er harsche Worte: Er sieht das Ende der Windows-Ära gekommen.

Windows 10 überholt Windows 8

Windows wird in Zukunft nicht mehr so bedeutend sein wie in den vergangenen 30 Jahren, glaubt der Microsoft-Experte Paul Thurrott

Ob Smartphone, Spielkonsole oder PC: Mit dem Betriebssystem Windows 10 wollte Microsoft wieder auf allen Plattformen mitmischen. Seit dem Start vor zehn Monaten wurde die Software, die es bis 29. Juli noch als kostenloses Upgrade gibt, auf mehr als 300 Millionen Geräten aktiviert. Es ist eine beeindruckende Zahl, doch sie ist weit entfernt von der angepeilten Milliarde in den ersten drei Jahren. Vor allem auf Smartphones gelang Microsoft bislang nicht der dringend benötigte Durchbruch. Und das könnte sich langfristig rächen, glaubt der renommierte Windows-Experte Paul Thurrott.

Microsofts Problem sind Apps

In einem Beitrag auf seinem Blog schreibt Thurrott, dass er ein baldiges Ende der Windows-Ära erwartet. Das klingt zunächst überraschend, denn Windows hat auf dem PC-Markt immer noch einen Marktanteil von 90 Prozent. Apples Mac OS X läuft dagegen auf nur jedem zehnten Rechner, Googles Chromebooks haben keinen nennenswerten Anteil.

Doch Google und Apple haben "die Geheimwaffe, die Google fehlt: unglaublich beliebte Mobilplattformen." Und genau hier werde der Kampf in der Zukunft entschieden, glaubt Thurrott. "Man muss festhalten, dass Microsoft mit Windows 10 seine Präsenz im PC-Markt zwar ausbauen konnte, im Mobile-Bereich ist das aber (noch) nicht der Fall. Das Problem sind, natürlich, die Apps."

Das sind die besten Neuerungen in Windows 10

Zudem haben Apple und Google im Produktivbereich in den vergangenen Jahren stark aufgeholt. Apple hat mit dem iPad Pro (hier unser Test) ein enorm leistungsfähiges Tablet auf den Markt gebracht, zuletzt verkündete der iPhone-Hersteller eine Kooperation mit dem deutschen Business-Software-Hersteller SAP. Auch Google zielt mit dem Pixel C (lesen Sie den Test hier) auf Unternehmenskunden, Chromebooks sind in US-Bildungseinrichtungen sehr populär.

Ironischerweise half Microsoft beiden Unternehmen, im Business-Sektor Fuß zu fassen, indem die beliebte Office-Suite auf iOS und Android portiert wurde. Zwar verdient Microsoft damit gutes Geld, doch mit jedem Download wird Windows als Plattform ein Stück bedeutungsloser.

"Ein potenzieller Moment der Auslöschung"

Bislang kommt Microsoft noch zugute, dass weder Apples noch Googles Betriebssysteme wirklich gut auf die Bedürfnisse in Büros angepasst sind. Doch das dürfte nur eine Frage der Zeit sein: "Es ist viel einfacher, mobile Plattform so zu optimieren, dass sie den PC ersetzen, als den PC soweit zu verschlanken, dass er auch mobilen Ansprüchen genügt", schreibt Thurrott. "Das ist ein potenzieller Moment der Auslöschung. Android und iOS nehmen die Rolle des Asteroiden ein, der auf die Erde zurast und die Windows-Dinosaurier auslöschen könnte."

Das Problem werde sich noch verschärfen, wenn jene Generation, die mit Smartphones und Tablets aufgewachsen ist, berufstätig wird. "Für sie ist Microsoft so relevant wie Sears, AOL oder IBM", schreibt Thurrott. Für den einst wertvollsten Konzern der Welt eine Horrorvorstellung. Thurrotts Fazit: "Die Zukunft des Personal Computings, wie wir es kennen, wird meiner Meinung nach nicht länger von Microsoft geprägt." Stattdessen sollte sich der Konzern darauf konzentrieren, gute Software und Cloud-Lösungen  anzubieten, die überall auf jeder Plattform genutzt werden.

cf
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(