HOME

App-Nachschub fürs iPad: Die besten Games fürs neue Tablet

Sie haben ein iPad bekommen, Angry Birds ist ihnen aber zu langweilig? Dann haben wir sechs Games, die Sie auf jeden Fall ausprobieren sollten - darunter ein paar echte Geheimtipps.

Von Christoph Fröhlich und Timo Brücken

Assasin's Creed Pirates

Dieser Ableger von "Assasins Creed 4: Black Flag" bringt mit guten Ideen Piraten-Abenteuer auf Tablets und Smartphones. In der Rolle von Nachwuchs-Seeräuber Alonzo Batilla segelt man durch die Karibik, legt sich mit der britischen Royal Navy an und sucht nach verborgenen Schätzen. Mit der Beute aus Kämpfen und Missionen heuert man Matrosen an, kauft sich schnellere Schiffe und rüstet sie auf. Die Schiffssteuerung ist anfangs gewöhnungsbedürftig, das Kampfsystem hingegen wirklich gut umgesetzt: Die Kähne fahren automatisch nebeneinander her, so dass man sich voll darauf konzentrieren kann, den Schüssen des Gegners auszuweichen und ihm selbst Löcher in den Rumpf zu ballern. Die Grafik ist Spitzenklasse und der Soundtrack mitreißend. Einfach mal für ein paar Minuten vor Anker gehen und den Seemannsliedern lauschen.

iPhone, iPad und Android: 4,49 Euro

Modern Combat 4: Zero Hour

Schon bei Konsolen waren Ego-Shooter-Fans immer skeptisch: Controller statt Maus und Tastatur, wie soll das denn gehen? Und jetzt auch noch auf dem Tablet? Nie im Leben! Doch die "Modern-Combat"-Reihe zeigt, wie es geht. Teil 4 ist momentan wohl der beste Shooter für Tablets und Smartphones. Für die Steuerung haben die Entwickler das Display einfach in zwei Hälften geteilt: die linke zum Bewegen und die rechte zum Zielen und Schießen. Nach ein paar Minuten hat man das drauf. Die Story ist zwar arg klischeehaft und die Gegner sind nicht die allerschlausten, aber dafür wird man mit toller Grafik und kurzweiliger Action entlohnt. Und wenn die Kampagne durchgespielt ist, geht's im Multiplayer-Modus den Freunden an den Kragen.

iPhone, iPad und Android: 5,99 Euro

Badland

Nicht mehr taufrisch, aber definitiv eines der besten, weil ungewöhnlichsten Games des Jahres ist "Badland" vom finnischen Entwickler Frogmind. Eine fesselnde Geschichte gibt es nicht, der einzige Sinn ist es, ein schwarzes Fellknäuel mit viel Geschick durch eine bizarre Welt zu manövrieren. Der Bildvordergrund erinnert dabei an ein Schattentheater, während im Hintergrund eine mystische Märchenwelt vorbeizieht. Die Steuerung ist kinderleicht: Drückt man auf den Bildschirm, fliegt das Fellknäuel, nimmt man den Finger vom iPad, sinkt das Wesen wieder nach unten. Es gibt mehr als vierzig Level - genug, um ein paar Stunden beschäftigt zu sein.

iPad, iPhone und Android: 3,59 Euro

Epoch.2

"Infinity Blade" mit ballernden Robotern - so könnte man das Science-Fiction-Abenteuer "Epoch.2" zusammenfassen. Die Geschichte ist nicht der Rede wert, dafür ist die Grafik auf Top-Niveau und zeigt, wozu die Apple-Geräte der neuesten Generation dank des 64-Bit-Prozessors in der Lage sind. Raketen fliegen durch die Luft und Plasmagewehre feuern aus allen Rohren, während der eigene Roboter mit Slow-Motion-Bewegungen à la Matrix durch die Welt hüpft. Es gibt Action satt, weshalb das Spiel der perfekte Ausgleich fürs langweilige TV-Programm ist. Wer den Vorgänger mochte, wird auch die neue Roboter-Hatz mögen.

iPhone und iPad: 2,69 Euro

Impossible Road

Das Geschicklichkeitsspiel "Impossible Road" ist frustrierend schwer und macht extrem süchtig. Eine teuflische Kombination. Der Spieler muss eine weiße Kugel über eine endlos lange Straße rollen lassen und dabei Hindernissen ausweichen. Klingt simpel? Von wegen! Immer und immer wieder wird man in diesem Spiel scheitern, und kurz bevor man das iPad am liebsten wutentbrannt aus dem Fenster werfen möchte, knackt man einen neuen Highscore. Und fängt mit der Tortur wieder von vorne an. Deshalb eine Warnung: Schlechte Verlierer sollten das Spiel auf gar keinen Fall installieren!

iPhone und iPad: 1,79 Euro

The Room Two

Kurz vor Jahresende ist der Nachfolger des Rätselknallers "The Room" im App Store eingetroffen. Wie schon im ersten Teil befindet sich der Spieler in einem dunklen Raum voller mysteriöser Gegenstände und Hinweise, die nach und nach entschlüsselt werden müssen. Dank aufwändiger 3D-Grafiken und stimmiger Musik schaffen die Entwickler eine packende Atmosphäre. Toll: Das Spiel ist komplett auf Deutsch. Leider hat man das Spiel nach wenigen Stunden durchgespielt.

iPhone und iPad: 4,49 Euro

Hier finden Sie sechs weitere Games für Android-Smartphones und iPhones

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.