VG-Wort Pixel

Fehlfunktion des Sprachlautsprechers Hexen-Lache erschreckt die Alexa-User - so reagiert Amazon

Der neue Amazon Echo steht im Amazon-Hauptquartier in Seattle auf einem kleinen Beistelltisch
Mit dem Amazon Echo brachte Amazon den ersten rein sprachgesteuerten Computer heraus. Mittlerweile gibt es eine zweite Generation.
© stern.de
Amazons Echo-Lautsprecher sind eigentlich eine ziemlich praktische Sache. In den vergangenen Tagen beschwerten sich jedoch Besitzer, dass ihr Gerät plötzlich ein unheimliches Lachen abspielte. Amazon hat mittlerweile eine Lösung parat.

"Alexa, mach das Wohnzimmerlicht an": Mit seinen Echo-Geräten brachte Amazon uns der Zukunft ein großes Stück näher. Man muss nicht mehr auf Knöpfe drücken oder das Smartphone aus der Hosentasche ziehen, um den Radiosender zu wechseln - es reicht ein Zuruf.

Doch die schöne, smarte Welt hat auch ihre Schattenseiten. In den vergangenen Tagen beschwerten sich zahlreiche Besitzer eines Echo-Lautsprechers, dass ihr Gerät plötzlich begann, ein unheimliches Lachen abzuspielen. Zunächst hielt man die Berichte für überzogen, doch mittlerweile gibt es mehrere Videoaufnahmen, die das Phänomen bestätigen. Das Verhalten wird vor allem in den USA beobachtet.

"Es war wirklich gruselig"

"Ich liege in meinem Bett und bin kurz vorm Einschlafen, als Alexa auf meinem Echo Dot plötzlich sehr laut und gruselig loslacht", schreibt ein Nutzer auf Twitter. Und legt nach: "Es besteht eine hohe Chance, dass ich heute Nacht ermordet werde."

Ein anderer Nutzer schreibt: "Ich sprach in meinem Büro über ziemlich vertrauliche Dinge, als Alexa plötzlich loslachte. [...] Es wirkt nicht, als hätten wir sie versehentlich aktiviert. Sie hat einfach gelacht. Es war wirklich gruselig." Im Internet sorgte das Thema schnell für Aufsehen, viele fühlten sich an den sadistischen Computer Hal aus Stanley Kubricks Filmklassiker "2001: Odyssee im Weltraum" erinnert. Andere meinten, das hysterische Lachen klinge wie eine Hexe. 

Amazon behebt den Echo-Fehler

Amazon hat mittlerweile bestätigt, sich des Problems bewusst zu sein, und arbeitet mit Hochdruck an einer Lösung. Das Lachen wird offenbar durch Missverständnisse ausgelöst. Der Sprachlautsprecher erkennt Hintergrundgeräusche oder Gespräche fälschlicherweise als Befehl "Alexa, laugh" (auf Deutsch "Alexa, lache"). 

Der Konzern wird nun per Update nachbessern und den Befehl in "Alexa, can you laugh" ("Alexa, kannst du lachen") umändern. Durch den komplexeren Befehl sollen Fehlalarme vermieden werden. Und es wird noch eine weitere Änderung geben: Der Lautsprecher wird nicht mehr einfach so loslachen, sondern zuvor "Klar kann ich lachen" sagen.

Lesen Sie auch:

Apples Homepod im Test: Der Siri-Lautsprecher klingt großartig - aber

Soundbar: Sonos Beam im Test: Alexa, schalte den Fernseher ein

cf

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker