HOME

Fire TV Stick 4K: Schärfer und teurer als je zuvor: Das kann Amazons neuer Streaming-Stick

Klein, schlau und jetzt auch ziemlich scharf: Mit dem neuen Fire TV Stick 4K rüstet Amazon seinen Bestseller auf. Allerdings ist das neue Modell auch deutlich teurer als der Vorgänger.

Der neue Amazon Fire TV Stick 4K

Der neue Amazon Fire TV Stick 4K

Der Fire TV Stick ist hierzulande eines der meistverkauften Amazon-Produkte überhaupt. Er ist kaum größer als eine Kaugummipackung und macht betagte Fernseher fit fürs Streaming-Zeitalter. Auf einem Bildschirm findet man nach dem Einstecken neben Netflix und Amazon Prime Video auch die Mediatheken diverser Sender und Apps wie DAZN, Waipu.tv und Zattoo.

Nun hat Amazon eine neue Generation vorgestellt: Der Fire TV Stick 4K erlaubt erstmals das Abrufen von Inhalten in Ultra-HD-Qualität. Amazon Prime Video und Netflix bieten bereits zahlreiche Filme und Serien in der hohen Auflösung an.

Schneller, schärfer …

Das neue Modell sei "der leistungsstärkste Streaming-Stick", erklärt Amazon. Um die vielen Pixel ohne nervige Ruckler darstellen zu können, verbaut Amazon einen neuen Vierkern-Prozessor, der 80 Prozent schneller als beim Vorgänger sein soll. Für sattere Kontraste werden die Bildstandards Dolby Vision und HDR10+ unterstützt, für wuchtigeren Sound sorgt mit der richtigen Heimkinoanlage Dolby Atmos. Für eine schnellere Datenübertragung wurden zudem die eingebauten Antennen optimiert.

… und teurer

Im Lieferumfang enthalten ist eine Fernbedienung mit Alexa-Unterstützung. Die Sprachassistentin kennt man bereits von den Echo-Geräten, mit ihr kann man etwa das Licht ein- und ausschalten (etwa mit Lampen von Philips Hue), Rezepte heraussuchen, ein Taxi rufen, sich den Wetterbericht vorlesen oder simple Fragen beantworten lassen. Die neue Fernbedienung ist auch kompatibel zum aktuellen Fire TV Stick.

Der neue Fire TV Stick 4K ist ab 14. November erhältlich und kostet 59,99 Euro. Damit ist er deutlich teurer als das Full-HD-Vorgängermodell (39,99 Euro), aber günstiger als der Fire TV 4K, den er ablöst.

Lesen Sie hier: Das sind die Netflix-Neustarts im Oktober

Sowie: Nazis und Nerds: Diese Filme und Serien starten im Oktober auf Amazon Prime Video

Hier erfahren Sie mehr zum aktuellen Serien-Hit "Babylon Berlin"

Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.