HOME

Gerüchte um Apple-Fernseher: iTV kommt - aber erst 2013

Die gute Nachricht für alle Apple-Fans: Laut einem Foxconn-Mitarbeiter wird am iTV tatsächlich gearbeitet. Die schlechte Nachricht: Der Fernseher erscheint nicht mehr in diesem Jahr.

Von Christoph Fröhlich

Kommt er oder kommt er nicht? Und was wird er können? Viel wurde in den vergangenen Wochen und Monaten über einen angeblichen Apple-Fernseher gemunkelt. Jetzt bestätigte Foxconn-Manager Terry Gou gegenüber der Zeitung "China Daily": Das taiwanesische Unternehmen bereite sich auf die Fertigung des HD-Fernsehers von Apple vor.

Der Apple-Fernseher wird in dem Bericht explizit als iTV bezeichnet und soll - wie bereits vermutet - ein Aluminiumgehäuse haben. Der Sprachassistent Siri, der auf dem iPhone 4S seine Premiere feierte, und eine FaceTime-Kamera zum Videochatten sollen ebenfalls an Bord sein. Weiterhin heißt es in dem Artikel, extra für diesen Auftrag sei ein Joint-Venture mit Sharp initiiert worden, um von der Erfahrung des TV-Herstellers zu profitieren.

Vermutlich erst 2013

Der Bericht deckt sich zum großen Teil mit den Anfang der Woche aufgekommenen Gerüchten rund um den Apple-Fernseher. Demnach werde der Fernseher dem iMac ähneln und Bildschirmdiagonalen zwischen 40 und 60 Zoll bieten. Die Auflösung soll 1920 mal 1080 Bildpunkte betragen und sich somit an Branchenstandards halten. Je nach gewünschter Bildschirmgröße soll das Gerät zwischen 1000 und 2000 Dollar kosten, schätzen Analysten.

Laut dem Bericht hat die Entwicklung oder die Produktion noch nicht begonnen, weshalb Experten nicht mehr mit einer Markteinführung in diesem Jahr rechnen. Stattdessen werden die ersten Geräte für Frühjahr 2013 erwartet. Die Website "Cult of Mac" behauptet hingegen, einer ihrer Informanten habe bereits einen funktionierenden Prototypen gesehen.

Spekulationen, Apple werde als nächste Gerätekategorie einen eigenen Fernseher ins Programm nehmen, gibt es schon seit Jahren. Neuen Auftrieb bekamen sie im vergangenen Herbst, als in der Biografie des verstorbenen Apple-Gründers Steve Jobs zu lesen war, er habe das Problem einer bequemen Steuerung für TV-Geräte geknackt. Seitdem wurde bereits mehrfach vermutet, dass Jobs damit eine Sprachsteuerung meinte.

mit DPA
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.