HOME

CES in Las Vegas: Dieser Fernseher bricht alle Rekorde

Größer und schärfer - auf der Technikmesse CES zeigen die TV-Hersteller die Zukunft des Fernsehens. Ganz vorne dabei ist LG. Der neue Fernseher der Südkoreaner bricht alle Rekorde, dürfte aber ein kleines Vermögen kosten. Und dennoch hat er ein Problem.

88 Zoll und megascharf: der neue Fernseher von LG

88 Zoll und megascharf: der neue Fernseher von LG

Gute 4K-Fernseher (auch als UHD-TV bekannt) sind gerade erst erschwinglich geworden, da bereiten sich die Hersteller schon auf den nächsten Schritt vor: Auf der Technikmesse CES (Consumer Electronics Show) in Las Vegas zeigt LG in den nächsten Tagen seinen ersten OLED-Fernseher mit 8K-Auflösung und 88 Zoll Bilddiagonale. 8K, das entspricht einer Auflösung von 7680 x 4320 Bildpunkten. Es quetschen sich also viermal mehr Bildpunkte auf die gleiche Fläche wie bei 4K-Modellen, die wiederum viermal so viele Bildpunkte anzeigen wie Full-HD-Geräte.

Vermutlich sechsstelliger Preis

Zwar brachte Samsung im Herbst mit dem QE88Q9F ebenfalls einen 88-Zoll-Fernseher (Bilddiagonale von etwa 2,25 Meter) auf den Markt. Dieser löst aber "nur" mit 4K auf. Einige Hersteller knackten auch schon die 100-Zoll-Marke, doch bei der kontraststarken OLED-Technik war bislang bei knapp 77 Zoll Schluss.

Was der neue Flaggschiff-Fernseher kosten wird, ist noch nicht bekannt. Das 77-Zoll-Modell mit 4K-Auflösung von LG kostet bereits um die 20.000 Euro, das neue Modell dürfte dementsprechend noch weit darüber liegen - falls es überhaupt jemals im freien Handel angeboten werden sollte.

+++ Lesen Sie hier: Back in Black - diese vier Fernseher-Trends erwarten uns 2018 +++

8K-Inhalte noch Mangelware

Technisch sind 8K-Fernseher beeindruckend, allerdings haben sie ein gewaltiges Problem: Derzeit gibt es keine passenden Inhalte. Fernsehsender übertragen in der Regel mit maximal Full-HD, bei Netflix und Amazon ist bei 4K Schluss. Die derzeit noch sehr teuren UHD-Blu-rays können ebenfalls kein 8K darstellen.

Erst in zwei Jahren könnte die Technik salonfähig werden: Die Olympischen Spiele 2020 in Tokio sollen live in 8K übertragen werden. Doch selbst das dürfte eine Ausnahme bleiben. Jetzt schon auf einen 8K-Fernseher zu sparen, ist also nicht empfehlenswert.

cf
Themen in diesem Artikel