VG-Wort Pixel

Neue Tablets von Lenovo Und der Beamer ist schon drin!


Lenovo setzt bei der neuen Yoga-Tablet-Reihe auf mehr Flexibilität und lässt den Nutzern neben der Größe auch beim Betriebssystem die Wahl. Das Spitzenmodell hat sogar einen Beamer eingebaut.

Nur eine Woche bevor Apple wahrscheinlich die neue iPad-Generation vorstellen wird, hat Lenovo mit den Yoga-2-Tablets seine neue Produktreihe präsentiert. Während Marktführer Apple bei seinen Geräten auf Komplettlösungen setzt, bietet Lenovo einen anderen Ansatz: Nutzer können bei den Yoga-2-Tablets nicht nur zwischen den Größen acht und zehn Zoll wählen, sondern auch entscheiden, ob das Gerät mit Windows 8.1 oder Android 4.4 geliefert werden soll.

Flexibler Standfuß

Die Yoga-2-Tablets kommen mit einem Intel Atom Prozessor, der eine Leistung von bis zu 1,86 Gigahertz ermöglicht. Zwei Gigabyte Arbeitsspeicher sollen zusätzlich für ausreichende Geschwindigkeit sorgen. Das Display verfügt mit 1920x1200 Pixeln über eine Full-HD-Auflösung. Der interne Speicher von 16 Gigabyte beziehungsweise 32 Gigabyte lässt sich mittels SD-Karte um bis zu 64 Gigabyte erweitern. Für Fotofreunde sind eine Frontkamera mit 1,6 Megapixeln und eine Rückkamera mit acht Megapixeln verbaut. Je nach Modell liegt die Akkukapazität zwischen 6400 Milliamperestunden und 9600 Milliamperestunden, was laut Hersteller eine Laufzeit von bis zu 18 Stunden garantieren soll. Mit einem Gewicht von 419 Gramm für die Acht-Zoll-Version und 619 Gramm für die Zehn-Zoll-Variante liegt das Yoga 2 in der gleichen Kategorie wie vergleichbare Konkurrenzprodukte.

Ein besonderes Feature der neuen Lenovo-Tablets ist der Standfuß: Das um 180 Grad drehbare Scharnier soll es ermöglichen, das Gerät in fast allen Lebenslagen problemlos aufzustellen. Zusätzlich kann das Tablet durch eine Aussparung im Fuß auch an die Wand gehangen werden. In der Android-Variante soll die Yoga-2-Reihe ab Mitte Oktober für 229 Euro für die Acht-Zoll-Version und 299 Euro für die Zehn-Zoll-Version verfügbar sein.

Wer Windows auf seinem Tablet nutzen will, muss sich noch bis November gedulden und etwas tiefer in die Tasche greifen. Die Preise liegen hier bei 249 Euro für Acht- und 399 Euro für Zehn-Zöller.

Das Heimkino-Tablet

Mit dem Yoga-2-Pro-Tablet bietet Lenovo seine neue Produktreihe noch in einer dritten Variante an. Die Pro-Version kommt mit den gleichen technischen Merkmalen wie die kleineren Modelle, bietet aber einen 13,3-Zoll Bildschirm mit einer Auflösung von 2560x1440 Pixeln.

Der Clou: Für das Heimkino-Erlebnis ist in dem Gerät ein Beamer verbaut, mit dem sich der Screen auf eine Fläche von bis zu 50 Zoll proji­zie­ren lässt. Integrierte Acht-Watt-Lautsprecher mit integriertem Subwoofer sollen einen besseren Klang als andere Tablets liefern - Heimkino-Fans sollten dennoch lieber zur eigenen Anlage greifen.

Damit auf dem Screen nicht nach dem ersten Film Schluss ist, soll der Akku bis zu 15 Stunden halten – nutzt man den Projektor ist allerdings bereits nach vier Stunden das Ende des Kinoabends erreicht. Wer das Kino-Erlebnis unterwegs nutzen will, muss allerdings ganze 950 Gramm in seine Tasche packen. Mit 499 Euro ist die Pro-Variante des Yoga 2 zudem deutlich teurer als die anderen Modelle, mit einem LTE-Modul werden sogar 599 Euro fällig.

Dominik Brück

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker