HOME

"Designed by Apple in California": Apples neuer Genie-Streich ist ... ein Buch

Apples Produkte, vom MacBook bis zum iPhone, werden immer wieder als Beispiel für gutes Design genannt. Nun hat Apple mit "Designed by Apple in California" ein eigenes Buch zu genau diesem Thema veröffentlicht. Zum Preis von 299 Euro.

Eine Seite des Buches "Designed by Apple in California"

Das Buch "Designed by Apple in California" zeigt iPhone und Co. als Design-Objekte

Spricht man von Technik und Design, führt heutzutage kein Weg mehr an Apple vorbei. Ob iPhone, Apple Watch oder der iMac: Wohl kein Unternehmen hat das Design von Computer, Smartphone und Co. so sehr geprägt wie der Tech-Gigant aus Cupertino. Nun huldigt Apple mit "Designed by Apple in California" dem Werk seines Design-Teams um Jonathan Ive. Ein Schnäppchen ist es natürlich nicht.

++ Hier finden Sie unseren ausführlichen iPhone 7 Test ++

Das Apple-Gründer Steve Jobs gewidmete Hardcover-Buch gibt es in zwei Größen, für beide darf man tief ins Portemonnaie greifen. Für die Variante in 25,9 x  32,8 Zentimetern verlangt Apple 199 Euro, im großen Format von 33 x 41,3 Zentimetern werden sogar 299 Euro fällig. Dafür bekommt man 450 Fotos von Apple-Produkten, vom ersten iMac 1998 bis zum Apple Pencil, der für das iPad Pro erhältlich ist. Das erscheint viel, ist aber für Kunstbücher oder sogenannte "Coffee Table Books" kein ungewöhnlich hoher Preis.

20 Jahre Apple-Design in einem Buch

In den, wie Apple betont, "bewusst in einem sehr reduzierten Stil gehaltenen" Fotos dokumentiert man sowohl die Produkte selbst, als auch ihren Entstehungsprozess. Viele der Bilder wirken, als könnten sie so auch auf der Produktseite von iPhone und Co. landen. Das sorgt bei einigen für Spott, wird von Apple aber sehr ernst gemeint. Schließlich ist man stolz auf die Leistungen von Jonathan Ive und seinem Team. Und möchte die Apple-Produkte als Designgegenstände im Vordergrund wissen.

Um Ive selbst und sein Team geht es in dem Buch nicht - sondern um ihr Werk. Das erklärt Ive auch im oben eingehängten Video. Der Chef-Designer hat Apples Design-Sprache entscheidend mitbestimmt. Seit dem ersten, knallbunten iMac hatte Ive bei jedem Apple-Produkt die Finger im Spiel. So entwickelte er erst den Computer zum bunten Lifestyle-Gerät, um dann mit dem iPod, iPhone, iPad und so weiter in eine immer schlichtere Design-Sprache überzugehen, die auch die Produkte der Konkurrenten mitgeprägt hat. Oder - wie Ive es im Vorwort beschreibt: "Unser Streben ist es – dies mit wechselndem Erfolg – Objekte zu definieren, die mühelos wirken. Objekte, die so einfach, kohärent und unvermeidlich erscheinen, dass es keine rationelle Alternative gibt."

10 Fakten über den IT-Riesen: Warum heißt Apple eigentlich Apple?
mma