HOME

Google Doodle: Auf den Spuren unserer Vorfahrin "Lucy"

Sie gingen bereits aufrecht, erinnerten aber noch stark an Affen: Australopithecus afarensis. "Lucy" ist die wohl berühmteste Vertreterin dieser Vormenschen-Gattung - der Entdeckung ihres Skeletts vor 41 Jahren widmet Google ein Doodle.

Google befasst sich mit der Evolutionsgeschichte

Vom Affen zum Menschen: Google befasst sich mit der Evolutionsgeschichte

Vor genau 41 Jahren wurde im äthiopischen Afar-Dreieck eine sensationelle Entdeckung gemacht: Forscher gruben ein Teilskelett eines Vormenschen aus. Auf mehr als drei Millionen Jahre wurden die Knochen datiert. Die Wissenschaftler tauften das Fossil "Lucy" - und bis heute gilt sie zu den bekanntesten und vollständigsten Exemplaren eines Vormenschen. Der ausgestorbenen Gattung Australopithecus afarensis widmet Google heute ein Doodle.

"Lucy" gilt als Übergangsform zwischen Menschen und Menschenaffen. Die Australopithecinen gingen bereits auf zwei Beinen und waren etwas größer als Schimpansen. Becken und Beine ähnelten bereits denen des Menschen, während Kopf und Oberkörper stärker an Affen erinnerten. "Lucy", so rekonstruierten es die Forscher, war zu Lebzeiten etwa 105 cm groß und wog etwa 27 Kilogramm. Anhand des Zustandes ihrer Zähne wurde abgeleitet, dass sie als junge Erwachsene gestorben sein muss.

Warum heißt der Fund "Lucy"? Ganz einfach: Während der Ausgrabungen lief der Beatles-Song "Lucy in the Sky with Diamonds" - und damit hatte das Fossil einen Namen. Aufgrund der geringen Körpergröße schlussfolgerten die Forscher, dass es sich um ein weibliches Exemplar handeln musste. Diese Erkenntnis ist bis heute jedoch nicht gesichert.


kis