Kampf ums Web Yahoo kuschelt mit AOL

Der von Microsoft umworbene US-Internetkonzern Yahoo hat seine Gespräche mit Time Warner intensiviert. Demnach soll AOL in Yahoo integriert werden. Auch weitere Optionen stehen zur Debatte, um sich vor einer Übernahme durch Microsoft zu schützen.

Die Gespräche zwischen Yahoo und Time Warner haben das Ziel, eine Alternative zur Microsoft-Offerte zu erarbeiten, zitierte das "Wall Street Journal" am Mittwoch mit der Angelegenheit vertraute Personen. Die Gespräche drehten sich im Kern darum, die Time-Warner-Internetsparte AOL in das Yahoo-Geschäft zu integrieren. Von beiden Konzernen gab es zunächst keine Stellungnahme.

Microsoft hatte im vergangenen Monat erklärt, Yahoo für 41 Milliarden Dollar übernehmen zu wollen. Yahoo lehnte die Offerte als zu niedrig ab. Auch weitere Optionen stehen zur Debatte. So wurde jüngst über einen Einstieg der News Corp. spekuliert - auch hier gehen die Verhandlungen weiter. Eine Partnerschaft mit Google war zwar ebenfalls im Gespräch, wurde aber weg kartellrechtlicher Bedenken nicht weiter verfolgt.

Der Zusammenschluß mit AOL würde den Konzern automatisch zum größten Internetprovider in den Vereinigten Staaten machen. Auch Außerhalb der USA ist AOL noch stark im Netz vertreten. In Deutschland wurde das Zugangsgeschäft allerdings an Hansenet verkauft.

Noch immer gilt die Übernahme durch Microsoft als die wahrscheinlichste Variante, auch wenn Yahoo sich dagegen sträubt. Bis zum 14. März 2008 will Yahoo alle Gespräche mit abgeschlossen haben. Mit eigenen Vorschlägen soll dann beim Board of Directors verhindert werden, dass Microsoft eigenen Kandidaten vorschlagen kann.

Reuters/bla Reuters

Mehr zum Thema

Newsticker