HOME

Von "passwort" bis "schalke04": Das sind die zehn beliebtesten Passwörter der Deutschen

Wer Dienste im Internet nutzen will, kommt um ein Passwort nicht herum. Ein Institut hat die zehn beliebtesten Passwörter der Deutschen ermittelt. Die sind durchaus amüsant - aber sicher ist keines von ihnen.

Passwort beliebt sicher

Jeder nutzt Passwörter. Aber sind das eigene Passwort auch sicher? Die zehn beliebtesten sind es schon mal nicht.

Ob bei E-Mail, Ebay, Facebook oder dem eigenen PC: Ohne Passwörter sind Computer und Smartphone heute eigentlich nicht mehr zu benutzen. Jeder von uns hat mindestens eines, im Idealfall sollten es Dutzende sein. Weil sich die komplizierten Kombinationen aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen samt Groß- und Kleinschreibung aber so schwer merken lassen, nutzen viele dieselben, einfachen Passwörter.

Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) hat in einer Studie die beliebtesten Passwörter der Deutschen herausgefunden. Dazu wertete man knapp eine Milliarde Nutzerkonten aus, die im Laufe zahlreicher Hacks und  Leaks ins Netz geraten waren. Ausgewertet wurden nur diejenigen 30 Millionen Konten, deren angegebene Mail-Adressen eine .de-Endung hatten. Wer also ausschließlich US-Dienste nutzt, wurde hier nicht erfasst. Eigentlich wollten die Forscher ermitteln, wie viele Nutzer ihr Passwort mehrfach benutzen. Nebenbei konnte man aber natürlich auch die beliebtesten Passwörter zählen.

Wie im Rest der Welt, dominieren auch in Deutschland Zahlenkombinationen, von der 1 hochgezählt. Das beliebteste Passwort hierzulande ist wie weltweit 123456, Platz 2 ist 123456789, Platz 3 geht an 12345. Erst dann kommt das erste Mal ein echtes Wort. Insgesamt finden sich unter den zehn meist genutzten Kombination sechs solcher Zahlenreihen. Was wählen die Deutschen aber, wenn sie nicht einfach von 1 hochzählen?

Das sind die beliebtesten Passwörter der Deutschen:

  1. hallo
  2. passwort
  3. hallo123
  4. schalke04
  5. passwort1
  6. qwertz
  7. arschloch
  8. schatz
  9. hallo1
  10. ficken

Warum sich Schalke so weit vorne platzieren konnte, andere Fußballvereine aber gar nicht vorkommen, ist nicht bekannt. Vermutlich haben einige Schalke-Fans ihr Passwort durch den Zusatz von Zahlen sicherer machen wollen. Geklappt hat das nicht. Denn jedes Passworte auf der Liste würde im Nu geknackt. Schließlich kommt in den Top Ten weder ein Großbuchstaben noch ein Sonderzeichen zum Einsatz.

Wie erstelle ich ein sicheres Passwort?

Wer eines der Passworte in der Liste nutzt, sollte es augenblicklich ändern. Man kann fest davon ausgehen, dass diese Passworte bei Attacken ausprobiert und in Sekunden geknackt werden. Wirklich sicher werden Passwörter ohnehin erst, wenn sie sowohl Groß- wie auch Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen enthalten und mindestens zehn Zeichen lang sind. Je länger, desto besser. Zudem sollten Passwörter nicht in Wörterbüchern stehen, egal welcher Sprache. Am sinnvollsten sind also willkürliche Zeichenkombinationen. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten man zudem bei keinem wichtigen Dienst wie E-Mail oder Bankkonten ein Passwort mehrfach nutzen.

Life Hack Tresor bauen
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(