HOME

Erste Edition: Pokémon-Karten werden bei Auktionshaus versteigert - für 100.000 Euro

Haben Sie auch einen Schatz in der Schublade? Ein Set der ersten Edition von Pokémon-Karten erzielte bei einer Auktion gut 100.000 Euro. Es dürfte nicht das letzte Mal sein, dass ein solcher Spitzenpreis erzielt wird.

Pokémon-Karten sind auch heute noch beliebt

Pokémon-Karten sind auch heute noch beliebt

Getty Images

Jeder kennt Pikachu und Co. - doch das Karten des beliebtes Spiels nun so einen Kaufpreis erzielt haben, überrascht trotzdem. 107.010 Dollar hat eine Sammlung von Pokémon-Sammelkarten bei einer Auktion eingebracht. Das Auktionshaus erwartet weitere Versteigerungen mit ähnlichen Summen. Grund für den hohen Preis ist der enorm gute Zustand der Karten - und die gigantische Bedeutung der Marke Pokémon.

Bei dem Set handelt es sich nicht um einen beliebigen Dachboden-Fund. Versteigert wurde ein komplettes Set der englischsprachigen Erstauflage des Sammelkarten-Spiels. Auch der Zustand der Karten ist außergewöhnlich: Sämtliche 103 Karten bekamen von Experten die Bewertung "PSA GEM MT 10" - das Set ist also absolut makellos und nicht von neuen Karten zu unterscheiden. Das gibt es nicht oft.

Im Set enthalten ist zudem eine Charizard- (zu deutsch Glurak) Karte, der alleine schon ein Wert von gut 20.000 Dollar zugesprochen wird. Eine aktuell bei Ebay angebotene Karte liegt bereits bei 1800 Pfund (1950 Euro) - trotz schlechterem Zustand.

Pokémon steht für den digitalen Wandel

Das Auktionshaus Goldin geht davon aus, dass solche Versteigerungen noch öfter vorkommen. Der Grund: Die Millenials kommen langsam an Geld - und sind mit den kleinen Monstern aufgewachsen. Pokémon stünden für diese Generation für den Übergang vom Spielzeug-Alter zum digitalen Zeitalter, merkt der Auktionstext an. Wie groß der Hype um die Marke war, wurde der Masse zuletzt durch den Erfolg des Smartphone-Spiels "Pokémon Go" bewusst.

Trotzdem dürfte es die meisten Menschen überraschen, dass die Marke Pokémon das erfolgreichste Entertainment-Franchise aller Zeiten ist. Während man eher an "Star Wars" oder Mickey Maus denkt, liegen diese deutlich hinter den Computer-Monstern: 93 Milliarden Dollar wurden mit Filmen, Puppen, Spielen und Co. verdient. Bei "Star Wars" kommen "nur" 65 Milliarden Dollar zusammen, das reicht für Platz 5 der Liste. Mickey Maus schafft es mit 70 Milliarden immerhin auf Platz 4. Wertvoller sind Hello Kitty (80 Milliarden) sowie Winnie Puh (75 Milliarden).

Quellen: Goldin Auctions, Wikipedia

Themen in diesem Artikel