HOME

Empörung im Netz: Nutzer sind sauer über E-Mail-Ausfall - T-Online schweigt

Was war da los? Dutzende User haben sich in den sozialen Netzwerken darüber beklagt, dass sie sich nicht mehr in ihr E-Mail-Konto von T-Online einwählen können. Vom Unternehmen gibt es keine Reaktion.

"Dieser Verbindung wird nicht vertraut": Diese Fehlermeldung bekamen die User beim Versuch des Einloggens in ihren E-Mail-Account von T-Online

"Dieser Verbindung wird nicht vertraut": Diese Fehlermeldung bekamen die User beim Versuch des Einloggens in ihren E-Mail-Account von T-Online

Seit dem frühen Morgen klagten immer mehr User darüber, dass sie keinen Zugriff mehr auf ihr E-Mail-Konto bei T-Online haben. Nach dem Einwahlversuch erschien lediglich eine Fehlermeldung. "Dieser Verbindung wird nicht vertraut" hieß es da.

Auf der Facebook-Seite Telekom-hilft liefen die User Sturm - bekamen jedoch keinerlei Antwort des Unternehmens. Auch via Twitter und im eigenen Forum gab es keine Reaktion auf die vermehrten Anfragen.

Schlafmützenverein!!! seit Stunden kommt man nicht an seine E-Mails und hier ist "still ruht der See" Ach ja, ihr seit ja erst ab 10:00 Uhr wach. Gute Nacht Weltunternehmen :)

Posted by Günter Reinert on Samstag, 28. März 2015

mit viellllll Glück reagiert ja T-online HEUTE noch....^^

Posted by Regina Beer on Sonntag, 29. März 2015

HAAAALLLLLOOOOO, bitte aufwachen! Diese fb-Seite und auch Eure Website sind überfüllt mit Meldungen, dass das...

Posted by Rüdiger Becker on Sonntag, 29. März 2015

Im Laufe des Vormittags war das Problem letztlich wieder behoben und der Zugriff auf das E-Mail-Konto funktioniert wieder reibungslos. Über den genauen Grund des zwischenzeitlichen Ausfalls schweigt sich das Unternehmen in den sozialen Kanälen jedoch weiterhin aus.

Update: Mittlerweile hat T-Online auf die zahlreichen Facebook-Anfragen reagiert und begonnen, sie zu beantworten. Das Problem habe das Unternehmen "ein wenig überrannt". "Anhand unserer Öffnungszeiten konnte keine Antwort unsererseits erfolgen", hieß es zudem in einer der Antworten mit Hinblick auf das zunächst herrschende Stilschweigen.

and
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(