HOME

Präsentation am 22. Oktober: Apple stellt neue iPads vor

Mit Spannung erwarten Apple-Jünger den 22. Oktober. Dann soll das Unternehmen neue Versionen des iPads vorstellen. Schon jetzt wabern Gerüchte über das Design des Tablets durch das Netz.

Apple will laut mehreren Medienberichten die neue Generation seiner iPad-Tablets in rund zwei Wochen vorstellen, damit kämen die Geräte rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft. Bei der Präsentation am 22. Oktober werde es wahrscheinlich auch um die nächste Version des Betriebssystems OS X für Mac-Computer sowie den neuen Profi-Rechner Mac Pro gehen, schrieb das Technologie-Blog "All Things D" am Dienstag. Apple lehnte eine Stellungnahme dazu ab.

Erwartet wird vor allem ein iPad mini mit einem Display mit höherer "Retina"-Auflösung. Vergangene Woche wurde aus Zuliefererkreisen bekannt, dass Apple mit Lieferproblemen bei den Retina-Bildschirmen zu kämpfen habe.

Nach bisherigen Informationen und im Internet aufgetauchten Fotos wird das große iPad im Design dem kleineren Modell mit seinen schmaleren Seitenrändern angepasst. Die neuen iPads dürften leichter und dünner und mit leistungsstärkeren Prozessoren ausgestattet sein als ihre Vorgänger. Sie stehen vor allem zum Kindle Fire von Amazon und Tablets von Samsung in Konkurrenz. Noch unklar sei, ob die Geräte einen Fingerabdruck-Sensor wie das neue iPhone 5S bekämen, schrieb "All Things D". Apple hatte zuletzt vor rund einem Jahr neue iPad-Modelle vorgestellt.

kave/DPA/Reuters / DPA / Reuters
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.