HOME

Apple: Kennen Sie diese 10 geheimen Tricks der Apple-Kopfhörer?

Jeder iPhone-Besitzer nennt auch Apples weiße Kopfhörer sein eigen. Dass die auch als Headset taugen, haben die meisten wohl mitbekommen. Doch die Kleinen haben noch viel mehr auf dem Kasten.

Eine Frau hört mit dem iPhone und den typischen, weißen Kopfhörern Musik

Die weißen Kopfhörer des iPhones erkennt man auf den ersten Blick. Mit diesen Tricks holen Sie noch mehr raus

Seit dem ersten iPod sind die weißen Kopfhörer Apples Markenzeichen. Und auch beim nutzen viele die mitgelieferten In-Ear-Kopfhörer - obwohl es schon für kleines Geld welche mit einem besseren Klang gibt. Die weißen Stöpsel haben einige versteckte Funktionen. Wir verraten, wie man das meiste aus ihnen herausholt.

+++ Hier finden Sie alle iPhone 8 Gerüchte +++

Dass das kleine Kästchen am rechten Kabel nicht nur Zierde ist, wissen die meisten noch. Drin steckt nämlich ein Mikrofon samt Lautstärkewippe. So macht es die Kopfhörer auch zur Freisprechanlage - und zur Musik-Fernbedienung. Drückt man auf die Fläche in der Mitte, nimmt man je nach Situation Anrufe an und legt wieder auf, oder man startet und stoppt einen Song. Die Lautstärkewippe ist selbsterklärend - Das Plus-Symbol stellt den Ton lauter, das Minus leiser. Soweit, so einfach.

Denn die kleine Fernbedienung verbirgt noch viele zusätzliche Funktionen. Die entdeckt man aber erst, wenn man anfängt Knöpfe mehrfach oder länger zu drücken - oder in einem ganz anderen Kontext.

10 Kopfhörer-Tricks für das iPhone

  • Song skippen: Wollen Sie zum nächsten Song wechseln, drücken Sie zweimal schnell die Mitteltaste.
  • Ein Song zurück: Mit einem dreifachen, schnellen Klick geht es einen Song zurück.
  • Vorspulen:  Mag man eine Stelle im Song nicht, ist schnell vorgespult. Hierzu muss man ebenfalls zweimal die Mitteltaste antippen, beim zweiten Mal aber gedrückt halten.
  • Zurückspulen: Zurück geht es genauso, allerdings wird erst beim dritten Drücken gehalten.
  • Musik für Anruf unterbrechen: Klingelt beim Musikhören das Telefon, reicht ein einzelner Druck auf die Mitteltaste, um zum Anruf zu wechseln. Aufgelegt wird wie immer mit der Mitteltaste, die Musik geht an der gleichen Stelle weiter.
  • Anruf ablehnen: Wenn man keine Lust auf den kommenden Anruf hat, muss man einfach die Mitteltaste zweimal schnell drücken, das lehnt den Anruf ab.
  • Ab auf die Mailbox: Will man den Anrufer lieber auf die Mailbox schicken, muss man solange gedrückt halten, bis es zweimal piepst.
  • Zweiter Anrufer: Wenn mitten im Gespräch ein weiterer Anruf reinkommt, wechselt ein Druck auf den Mittelknopf zum neuen Gespräch. Drückt man dann zwei Sekunden die Mitteltaste, ist der aktuelle Anruf wieder beendet.
  • Fernauslöser: Das iPhone kann das auch: Bei geöffneter Kamera-App reicht ein Knopf auf den Plus- oder den Minus-Button, um auszulösen. Sehr praktisch für Selfies.
  • Siri auf Knopfdruck: Auch Apples Sprachassistentin lässt sich über das Headset nutzen: Einfach auf dem Homescreen oder dem Sperrbildschirm lange die mittlere Taste drücken, schon hört Siri aufs Wort. Will man abbrechen, reicht ein weiterer, kurzer Druck.
    iOS: iPhone: Diese Tricks sollte jeder Apple-Nutzer kennen
    iPhone Tricks Tipps iOS

    Schnelle SMS und Anrufe: Adressbuch ade

    Wenn Sie jemanden sehr schnell anrufen oder eine Nachricht schicken wollen, öffnen Sie die Spotlight-Suche (in der Mitte des Bildschirms nach unten wischen), tippen Sie den Namen ein - sofort erscheint eine Schnellanzeige mit einem Nachrichten- und Telefon-Symbol.

Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.