VG-Wort Pixel

Updates für Apple Gefährlicher Fehler: Warum Sie sofort iPhone und Mac updaten sollten

iPhone X Apple
Der Fehler betrifft alle iPhone-Modelle mit dem aktuellen System 11.2.5
© Christoph Fröhlich/stern.de
Das nächste Update ist schon in der Testphase, jetzt schiebt Apple für iPhone, iPad und Mac einen Sicherheitspatch dazwischen. Der Grund ist ein besonders fieser Fehler.

Eigentlich hat Apple es anders geplant: Das iPhone-Update auf iOS 11.3 ist bereits seit einigen Wochen in der Beta-Phase, kann also von ausgewählten Nutzern ausprobiert werden. Jetzt schiebt der Konzern trotzdem noch mal ein schnelles Update auf 11.2.6 dazwischen - weil man einen gravierenden Fehler beheben muss. Auch auf dem Mac gibt es mit 10.13.3 ein Sonderupdate.

Der Grund ist ein skurriler Fehler um ein indisches Schriftzeichen. Versuchen Programme auf iPhone, Mac oder iPad dieses aus der Sprache Telugu stammende Symbol darzustellen, schmieren sie sofort ab. Wir berichteten bereits am Freitag darüber. Im schlimmsten Falle konnte das sogar das iPhone unbenutzbar machen. Kein Wunder also, dass Apple so schnell reagierte. Mit der Installation der Updates soll der Fehler nicht mehr auftreten.

iPhone im Dauer-Neustart

Vor allem das hohe Missbrauchspotenzial dürfte für Apples Eile verantwortlich sein. Empfängt man das Schriftzeichen über eine Notification, etwa durch eine SMS, schießt das vor Installation des Updates die gesamte Benutzeroberfläche des iPhones ab. Die "Springboard" genannte Oberfläche startet dann nach wenigen Sekunden neu. Wer ungeduldig ist und währenddessen das Gerät neu startet, macht es damit unbenutzbar: Es startet dann immer wieder neu und muss über einen Rettungsmodus wiederhergestellt werden. Wie oft das tatsächlich vorkam, ist aber nicht bekannt. Ein ähnlicher Fehler hatte über Whatsapp tatsächlich Akkus beschädigt.

Spaßvögel trieben reihenweise Schindluder mit dem Zeichen-Fehler. In sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, Youtube und Reddit tauchten immer wieder Posts mit dem Symbol auf, um die Apps anderer Nutzer in die Knie zu zwingen. In den Netzwerken wurden solche Posts in der Regel schnell gelöscht, Facebook und Twitter setzten das Zeichen gestern gar auf die Spam-Liste, um eine weitere Verbreitung zu unterbinden. Nach dem Update sollten sich die Probleme aber von selbst erledigen.

Wann kommt iOS 11.3?

Bis zum nächsten planmäßigen Update auf iOS 11.3 dürfte es trotz des schnellen Patches nicht mehr allzu lange dauern. Neben neuen Animoji für das iPhone X bringt das Update vor allem mehr Transparenz beim Akku. Eine neue Einstellung zeigt die aktuelle Leistungsfähigkeit des Akkus und erlaubt Besitzern von iPhones mit alternder Batterie, sich zwischen einem stabileren System oder mehr Performance zu entscheiden. Apple war in die Kritik geraten, weil man iPhone 6, 6s und 7 ohne Warnung der Nutzer in der Leistung drosselte. Hier erfahren Sie mehr. Bald kann man selbst entscheiden.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker