HOME

Samsung Galaxy S4: Superphone wird am 14. März enthüllt

Samsung wird das lang erwartete Galaxy S4 in wenigen Wochen am 14. März in New York vorstellen. Neben einem größeren Full-HD-Display soll das Smartphone auch viele neue Funktionen haben.

In der Smartphone-Gerüchteküche brodelt es wieder ordentlich: Das Samsung Galaxy S4, das neue Top-Smartphone des mittlerweile größten Handyherstellers der Welt, steht in den Startlöchern. Am 14. März wird Samsung sein Flaggschiffgerät auf einem Event in New York vorstellen, zwei Wochen nach dem Mobile World Congress in Barcelona. Das hat der südkoreanische Elektronikriese am Montagmorgen via Twitter bestätigt. Auf der Einladung heißt es schlicht: "Ready 4 The Show", darunter "Come And Meet The Next Galaxy". Im April soll das Gerät dann in schwarzer und weißer Ausführung in den Regalen der Händler stehen.

Geheimnistuerei um das Galaxy S4

Was der iPhone-5-Herausforderer können soll und wie er aussehen wird, bleibt bislang ein gut gehütetes Geheimnis. Branchenkenner vermuten aber einen größeren Innovationssprung als beim Wechsel von Samsung Galaxy S2 zum S3. Das Hauptaugenmerk der Präsentation soll nicht auf der technischen Ausstattung, sondern auf neuen Funktionen liegen, heißt es bei "The Verge".

Einem Bericht der koreanischen Webseite #link;www.ddaily.co.kr/news/news_view.php?uid=101028;"ddaily.co.kr"# zufolge wird das Galaxy S4 mit dem bekannten Knöpfe-Design erscheinen. Eine Zurück- und Menütaste sollen ebenso zum Einsatz kommen wie der Homebutton am unteren Gehäuserand. Auf einen S-Pen, einem digitalen Stift, will Samsung entgegen früherer Gerüchte offenbar verzichten.

Stattdessen werden die Koreaner auf eine "kontaktlose Gestensteuerung" setzen, heißt es in Insiderkreisen. Was genau damit gemeint ist, ist bislang unklar. Denkbar wäre, dass Samsung eine ähnliche Technik nutzt, wie Sony sie bereits in einigen Xperia-Modellen einsetzt: Damit ist es möglich, im Browser zu scrollen, ohne dass der Finger das Display direkt berührt, indem er knapp über dem Bildschirm entlanggleitet. Bereits im Galaxy S3 setzte Samsung auf Gesten: Wird auf dem Display ein Kontakt angezeigt, reicht es, sich das Smartphone ans Ohr zu halten, um die Person anzurufen.

Full-HD für die Hosentasche

Auch die Ausstattung des Galaxy S4 soll zum Besten gehören, was die Technikwelt derzeit zu bieten hat: Im Netz kursieren bereits angebliche Testergebnisse, laut denen das Samsung-Smartphone einen Vierkernprozessor mit 1,9-Gigahertz-Taktung hat. Als Betriebssystem soll Android 4.2 "Jelly Bean" genutzt werden. Die Auflösung des angeblichen Fünf-Zoll-Smartphones soll 1920 mal 1080 Bildpunkte betragen, womit das Samsung-Smartphone mit Sonys Primus Xperia Z gleichziehen würde. Zum Vergleich: Das Retina-Display von Apples iPhone 5 hat eine Auflösung von 1136 mal 640 Bildpunkten und damit eine geringere Pixeldichte. Eine 13-Megapixel-Kamera soll ebenfalls an Bord sein, zudem soll der Akku drahtlos aufgeladen werden können und auswechselbar sein.

cf
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(