HOME

Vorsicht, Nachrichtensperre!: So umgehen Sie das WhatsApp-Limit

In Zukunft will der Messenger WhatsApp Nutzer sperren, die in kurzer Zeit auffällig viele Nachrichten verschicken oder nicht gespeicherten Kontakten schreiben. So umgehen Sie die Nutzersperre.

WhatsApp läuft zu den Feiertagen sicher heiß vor Grußbotschaften

WhatsApp läuft zu den Feiertagen sicher heiß vor Grußbotschaften

Frohes neues Jahr! Gerade an den Weihnachtsfeiertagen und erst recht zu Silvester verschicken Handynutzer besonders viele Nachrichten in kurzer Zeit. Wer das mit WhatsApp tut, der läuft künftig Gefahr, vom Messenger gesperrt zu werden.

Wie das Computermagazin "Chip" berichtet, will WhatsApp eine automatische Sperre einrichten für Nutzer, die auffällig viele Nachrichten in kurzer Zeit versenden, Kettenbriefe verschicken und häufig Nutzern schreiben, die nicht in den eigenen Kontakten gespeichert sind.

Was zunächst nach einer guten Nachricht, die nach dem Ende von Kettenbriefen klingt, kann an Weihnachten und Neujahr zum Problem werden.

Vorsicht bei Gruppenchats und Rundschreiben

Wer seine Glückwünsche gern unpersönlich formuliert und genau denselben Text an gleich mehrere Nutzer im Kontaktbuch versendet, kann künftig also als Spammer gesperrt werden.

Auch wer bei WhatsApp gerne in Gruppen chattet, sollte aufpassen. Gerade hier schreibt man häufig auch an Nutzer, deren Nummer man selbst gar nicht im Kontaktbuch gespeichert hat - hier läuft man Gefahr, blockiert zu werden.

So will WhatsApp lästige Spam-Nachrichten künftig unterbinden. Die Nutzer-Sperre ist laut dem Messenger jedoch zeitlich begrenzt.

So umgehen Sie die Nachrichtensperre

Ein Trick, die Sperre zu umgehen, wäre natürlich, für jeden, dem man etwas Gutes wünscht, auch eine eigene, persönliche Nachricht zu formulieren.

Wem der unpersönliche und bequeme Weg doch lieber ist, der nutzt am besten die Broadcast Funktion des Messengers. Hierfür müssen Sie bloß die Menü-Einstellungen öffnen und dort die Option "Neuer Broadcast" auswählen. Anschließend können Sie dann all jene WhatsApp-Kontakte aus Ihrem Adressbuch auswählen, denen Sie ihre Nachricht senden möchten.

Je nach Stand Ihrer Messenger-App finden Sie die Broadcast Funktion auch unter dem Reiter "Chats" oben links im Display: "Broadcast Listen". Einfach auswählen und dann eine "Neue Liste" anlegen.

jen
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.