HOME

LTE-Unterstützung: Apple Watch: Vodafone beendet das Telekom-Monopol

Bislang wurde die Apple Watch mit LTE hierzulande nur von der Telekom unterstützt. Nun stößt Vodafone dazu. Preislich ist das Angebot aber teurer als bei der Telekom.

Apple Watch Series 3: Viel mehr als ein zweites Display: Das kann die neue Apple Watch

Im vergangenen September brachte Apple die Apple Watch Series 3 auf den Markt. Es ist das erste Modell mit LTE-Unterstützung, sodass sie unterwegs auch ohne gekoppeltes iPhone Daten empfangen (Musikstreams) und senden (Nachrichten) kann. Der Haken: Hierzulande wurde zum Start nur die Deutsche Telekom unterstützt. 

Nun kommt Vodafone als zweiter Anbieter hinzu: Das Unternehmen kündigte im Rahmen der Cebit die LTE-Unterstützung für Apples smarte Uhr an. Der Schritt ist wenig überraschend, Apple platzierte schon vor Tagen einen entsprechenden Hinweis mit der gemeinsamen Kooperation auf der eigenen Homepage.

Kunden können die neue Red+ MultiSIM - so der offizielle Name - zu jedem Red- und Young-Tarif sowie dem Red+ Allnet- und Red+ Kids-Tarif ab 2016 oder neuer dazu buchen. Pro Tarif können Kunden zwei Red+ MultiSIMs verwenden, die Rufnummer kann also auf bis zu drei Geräten gleichzeitig genutzt werden. Aktiviert wird die eSIM auf der Apple Watch mit Hilfe einer sechsstelligen PIN, die man vom Mobilfunkanbieter zugeschickt bekommt.

Vodafone etwas teurer als Telekom

Preislich ist Vodafone teurer als die Telekom: Die Freischaltung der SIM zu einem bestehenden Vertrag kostet 5 Euro pro Monat (Telekom: 4,95 Euro), außerdem gibt es eine einmalige Anschlussgebühr in Höhe von 39,95 Euro (Telekom 0 Euro). Außerdem sind bei Vodafone nur die ersten drei Monate umsonst, die Telekom bietet sechs Monate. Bei einem Vodafone Red XL-Tarif mit unbegrenztem Datenvolumen erhöhen sich die Kosten der Apple-Watch-SIM auf zehn Euro pro Monat.

Die MultiSIM kann bei Vodafone jederzeit gekündigt werden. Endet die reguläre Vertragslaufzeit des Mobilfunktarifs, endet auch die Multi-SIM. Ob die eSIM Roaming, also das Surfen im Ausland, unterstützt, ist bislang noch unklar.

Apple Watch mit neuen Funktionen

Auf der Entwicklerkonferenz WWDC hat Apple vor wenigen Tagen das neue Betriebssystem watchOS 5 vorgestellt. Im Herbst erhält die Uhr unter anderem die Unterstützung für zwei neue Workouts (Wandern und Yoga), eine automatische Workout-Erkennung und eine neue Wettbewerbsfunktion, mit der man Freunde herausfordern kann. Zudem gibt es eine Walkie-Talkie-Funktion, die NFC-Schnittstelle wird ein Stück weit geöffnet und Siri lässt sich nun bequemer am Handgelenk nutzen.

cf
Themen in diesem Artikel