VG-Wort Pixel

Was steckt dahinter? Mysteriöse Radiowellen aus dem All - und Forscher haben keine Erklärung für sie

Eine Sternwarte vor Sternenhimmel
Was verursachte das merkwürdige Signal aus dem All? (Symbolfoto)
© PavelSmilyk/Getty Images
Ein mysteriöses Signal aus den Tiefen des Weltalls beschäftigt Forscher aus Puerto Rico. Sie versuchen verzweifelt zu erklären, was die Radiowellen verursacht - halten Aliens aber für unwahrscheinlich.

Soweit die Erforschung des Weltalls in den letzten Jahrzehnten gekommen ist: Die Tiefen des Alls halten immer noch jede Menge Geheimnisse bereit. Eines davon beschäftigt aktuell Wissenschaftler an der Universität von Puerto Rico in Arecibo: Sie haben Radiowellen aufgezeichnet, die sich keinem bekannten Phänomen zuordnen lassen.

Das Signal wurde das erste Mal im Mai entdeckt. Die Wissenschaftler der Sternwarte von Arecibo in Puerto Rico beobachteten Rote Zwerge. Das sind kleinere Sterne als unsere Sonne, die zudem deutlich schwächer leuchten und nicht mit dem bloßen Auge zu sehen sind. Auch Ross 128 ist einer dieses mit Abstand häufigsten Sterntyps, der Zwerg liegt 10,9 Lichtjahre von der Erde entfernt. Und aus seiner Richtung kommt das ungewöhnliche Signal, erklären die Forscher in einem Blogpost.

Was steckt hinter dem Signal?

Die Forscher beobachten die Roten Zwerge um ihre Strahlung und magnetische Felder zu untersuchen - und eventuell sogar Planeten zu entdecken. In der Aufnahme von Ross 128 entdeckten sie bei der Auswertung dann ein Signal, dass sie als "quasi-periodischen, unpolarisierten Pulse mit sehr starker Streuung" beschreiben.

Das entspricht keiner der vielen bekannten Quellen für Radiowellen aus dem All. Das Signal erinnert zwar an Wellen, die bei Sonnenruptionen entstehen. Doch die haben in der Regel eine tiefere Frequenz. Als weitere gute Erklärung kämen andere Objekte im Sichtfeld von Ross 128 als Quelle in Frage. Es sind aber kaum welche vorhanden. Zu guter Letzt nennen die Forscher die Störung durch einen um die Erde kreisenden Satellit als möglichen Grund. Es sei aber noch nie ein solches Signal durch einen Satelliten entstanden. Die drei besten Erklärung passen also nur in Teilen.

Was steckt dahinter?: Mysteriöse Radiowellen aus dem All - und Forscher haben keine Erklärung für sie

Eher keine Aliens

Lokale Störungen durch Radiostationen in der Nähe der Sternwarte schließen die Wissenschaftler aus - weil das Signal nur in den Aufnahmen zu Ross 128 auftrat. Auch die starke Streuung weise auf eine Quelle tief im All hin. Aliens schließen sie zwar als mögliche Erklärung explizit nicht aus, machen aber klar: "Sie stehen ganz unten auf unserer Liste von Erklärungen."

Von anderen Forschern können sie aktuell keine Hilfe erwarten: Nur ein weiteres Teleskop ist stark genug, um das Signal zu empfangen. Das chinesische FAST-Teleskop wird aber gerade gewartet. Die Forscher setzen daher voll auf eine weitere Messung, die sie am 16. Juli erfolgreich durchgeführt haben. Bis zum Ende der Woche wollen sie Ergebnisse liefern.

Der Raumforschungs-Direktor der Universität, Abel Méndez, machte gegenüber "The Verge" klar, dass man das auch schaffen möchte: "Wir hetzen uns gerade wirklich. Wir wollen es wissen." Vielleicht haben die Forscher gerade "nur" eine neue Art von Sonneneruptionen entdeckt - oder aber etwas völlig anderes.

mma

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker