HOME

Stern Logo Haushalt

Handbuch: Heimwerker - dieses Werkzeug brauchen Sie wirklich

Dinge reparieren und Instandsetzungen ohne Handwerker selbst machen – das spart Geld und Frust und kann sogar Spaß machen. Wenn das Werkzeug funktioniert Michael Allner verrät, alles was man wissen muss.

Nur mit dem richtigen Werkzeug macht Heimwerken Freude.

Nur mit dem richtigen Werkzeug macht Heimwerken Freude.

Getty Images

Schon dreimal den Gärtner angerufen, weil der Kirschbaum beschnitten werden muss? Immer noch keinen Termin für den Reifenwechsel bekommen? Und ein Rollo muss auch dringend aufgehängt werden? Der Raumausstatter winkt natürlich ab: Terminkalender ist voll.

Tja, da muss man wohl selber ran. Wer samstags im Baumarkt aufschlägt, erfährt jedoch, was Fachkräftemangel heißt. Schlangen an den Infocountern, Schlangen an den Kassen. DIY ist die Zauberformel, do it yourself. Nur wie?


Das Material im Heimwerker-Paradies zu kaufen, ergibt ja vielleicht noch einen Sinn.  Aber das Werkzeug? Und welches überhaupt? Der Baumarkt-Mitarbeiter wird nur das empfehlen, was er eh auf Lager hat – das sind meistens irgendwelche Sets, von deren Inhalt man zwei Drittel niemals brauchen wird. Überflüssiges Zeug.


Lieber erstmal schlaumachen. Da kommt das Werkzeug-Buch von Michael Allner gerade richtig. Es hilft dabei, die nötigen Investitionen gezielt zu tätigen, und die falschen, nämlich die in unbrauchbares Gelump, zu vermeiden. Wer mit dem Billigschraubendreher schon mal das Tausend-Euro-Fahrrad vermurkst hat, nickt an dieser Stelle vermutlich zustimmend. Wer beim Rasenmäher die Zündkerze kontrollieren will, muss dafür ganz sicher keinen Halbzoll-Ratschenkasten anschaffen, denn damit könnte man auch Baumaschinen zerlegen. Man erfährt auch, dass eine Ratsche mit 30 Zähnen viel mehr Drehwinkel – und damit Platz – benötigt als ein Profi-Teil mit 90 Zähnen.


Welchen Bohrer braucht man eigentlich, um das von Oma geerbte Stilleben sicher mit der Hauswand zu verdübeln? Und wie unterscheidet man einen Steinbohrer von einem Holzbohrer von einem Metallbohrer? Dass ein richtiger, ein gut funktionierender Bohrer "Glücksgefühle auslösen" kann,  lässt sich bei Michael Allner nachlesen. Sein Buch ist ideal auch zum Schmökern auf dem Nachttisch, zum Kopf-frei-machen, zwischen dem 27. und dem 28. Krimi. Und sogar dann, wenn man niemals selbst einen Werkzeugkoffer in die Hand nimmt: Den Werkstattmeister schlaumeierisch zu fragen, ob die Radmuttern auch wirklich mit dem Drehmomentschlüssel nachgezogen wurden, bringt einem außer einer häufig überzogenen Rechnung eines ein: Respekt.


Ach ja, eins noch: "Werkzeug" ist kein reines Männer-Buch. Das Kapitel über Gartengeräte hat nämlich Michael Allners Frau Antje geschrieben. Bei diesem Thema ist die Gartenarchitektin selbstverständlich die Expertin.

Michael Allner: "Werkzeug. Alles, was man wissen muss – das Handbuch" Pietsch-Verlag, €29,90, ISBN 978-3-613-50881-1

Michael Allner: "Werkzeug. Alles, was man wissen muss – das Handbuch" Pietsch-Verlag, €29,90, ISBN 978-3-613-50881-1

Lesen Sie auch:

Bauabnahme aus der Hölle - der lebensgefährliche Irrsinn von Heimwerkern

Warentest prüft Akkuschrauber – die besten Geräte für Heimwerker

Tropfender Wasserhahn und klemmende Schlösser - Diese Probleme können Sie selbst reparieren

Eingebauter Verschleiß  - das kosten Haushaltsgeräte wirklich



Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

Themen in diesem Artikel
  • Frank Janssen