HOME

SDHC: Neues Format bringt mehr Speicherplatz

Sie bietet bis zu achtmal mehr Platz für digitale Daten als das vor rund sechs Jahren eingeführte SD-Format: Die SDHC-Speicherkarte feiert auf der diesjährigen Photokina Premiere.

Als ob es nicht schon genug verschiedene Speicherkarten gäbe, wird den Verbrauchern jetzt ein weiteres Format zugemutet: SDHC (Secure Digital High Capacity) ist eine Weiterentwicklung der SD-Card und ermöglicht Speicherkapazitäten bis 32 Gigabyte. Die neuen Karten, hergestellt etwa von SanDisk, Panasonic und Toshiba, haben das gleiche Mini-Briefmarken-Format wie die im Jahr 2000 eingeführten SD-Karten, die mit vier Gigabyte an ihre Grenzen gestoßen sind.

Vorstellung auf der Photokina in Köln

Die SDHC-Karten passen damit zwar physisch in einen SD-Kartenslot, doch das Gerät muss die neue Spezifikation auch unterstützen, um auf den Datenträger zugreifen zu können. Erste Modelle, etwa die Lumix DMC-L1 von Panasonic, sind auf der Photokina in Köln zu sehen. Zum Start des neuen Formats beschränken sich die SDHC-Karten aber noch auf eine Kapazität von meist vier Gigabyte, der Hersteller Pretec hat aber bereits eine Karte mit acht GB vorgestellt.

Neben den SD-Karten ist die bereits 1994 eingeführte Compact-Flash-Karte (CF) am meisten verbreitet. Diese folgen dem PCMCIA-Standard und sind mit einer Höhe von 3,3 Millimetern relativ dick. Fujifilm und Olympus verwenden die xD-Picture-Karte, die 2002 als Nachfolgerin der Smartmedia-Karte eingeführt wurde und wie diese keinen Controller integriert hat. Einen eigenen Weg geht schließlich Sony mit dem 1998 eingeführten Memory-Stick.

AP / AP
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.