HOME

Webvideos der Woche: Lebende Ameisen im Ohr und die tödliche Kraft des Atlantiks

Die die allabendliche Mammutaufgabe einer vierfachen Mutter, die krabbelige Odyssee im Ohr einer zwölfjährigen Inderin und ein Strandspaziergang, der fast in einer Tragödie endet. Die Webvideos der Woche.

1000 Rieseninsekten haben Mediziner aus dem Ohr von Shreya Darji gepult - und ein Ende ist nicht in Sicht. Das Nest im Ohr des indischen Mädchen konnten die Mediziner trotz Scans noch nicht ausfindig machen.

Ameisen kommen aus dem Ohr einer 12-jährigen Inderin

Zwiebeln schneiden ist nicht leicht. Entweder man heult andauernd oder schneidet sich zu allem Elend noch in den Finger. Mit dieser einfachen Technik ist es aber ein Kinderspiel.

Küchentipps: So einfach und schnell würfelt man Zwiebeln


Vier Kleinkinder gleichzeitig für das Bett fertig zu machen, scheint eine schier unmögliche Aufgabe zu sein. Eine Mutter aus Kanada schafft es mit viel Geduld - und wird prompt zum Internet-Star.

Vierfache Herausforderung: Diese Mutter hat einfach die Ruhe weg


Diese Glattechse kriegt einfach keine Ruhe. Ständig ist ihr eine Katze auf den Fersen und will mit ihr spielen. Die Rettung kommt dann irgendwann ganz von alleine.


Sie machen einen gemütlichen Strandspaziergang, plötzlich erwischt eine Welle zwei Touristen in der Bretagne. Ein Passant versucht noch zu helfen, doch das Paar wird unaufhaltsam in die aufgewühlte See gezogen.

Rentnerpaar wird in den Atlantik gezogen


Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(