HOME

Webvideos der Woche: Ein nerdiger Heiratsantrag, Tierdramen und mietbare Ehefrauen

Was es nicht alles gibt: ein Café, in dem man sich eine halbnackte Ehefrau mieten kann, Küken, die Leoparden austricksen und ein Computerspiel, das mit einem Heiratsantrag endet. Die Webvideos der Woche.

Austin Piech ist Spieleentwickler und hat sich einen Heiratsantrag der besonderen Art überlegt. Er hält mit einer großen Überraschung um die Hand seiner Freundin an. Doch die ahnt erstmal nichts.


Die Hose ihres Herrchen haben diese beiden Hunde zerlegt. Doch ihr Besitzer scheint gar nicht böse zu sein. So ganz trauen sie ihm allerdings nicht, denn der spricht neuerdings so komisch.


Japan ist bekannt für seine skurrilen Trends. Doch dieses Café in Tokio ist wirklich kurios. Die Gäste kommen nicht nur, um etwas zu verzehren. Sondern auch, um sich von einer 'Ehefrau' bedienen zu lassen - im Bikini.


Ein Wassertriel-Weibchen steht am Ufer und wartet offenbar auf ihr Küken. Doch das befindet sich in den Fängen des Leoparden. Was dann passiert, ist allerdings mehr als ungewöhnlich.

Küken entkommt Leopard in letzter Sekunde


In Thailand zeigt eine Katzenmutter, dass mit ihr nicht zu spaßen ist, wenn man ihrem Baby zu nahe kommt. Ein riesiger Hund bekommt eine spürbare Lektion erteilt - und schaut ziemlich verdutzt aus der Wäsche.



kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(