VG-Wort Pixel

Facebook-Post einer Ehefrau Erst nach der Hochzeit mit einem schwarzen Mann versteht sie, was Rassismus wirklich bedeutet

Weiße Frau und schwarzer Mann halten Händchen
Weiße Menschen sind oft erstaunt über den Rassismus, den ihre schwarzen Partner erleben
© Stígur Már Karlsson /Heimsmyndir / Getty Images
Was Rassismus im Alltag bedeutet, ist vielen weißen Menschen gar nicht klar. Eine Facebook-Userin berichtet, was sich in ihrem Leben geändert hat, seit sie mit einem schwarzen Mann verheiratet ist.

Über Rassismus wird gerade allerorten diskutiert. Dabei haben die meisten weißen Menschen keine wirkliche Ahnung, was Rassismus wirklich heißt und wie er sich anfühlt – ganz einfach, weil sie ihn selbst nie am eigenen Leib erfahren haben. Lange ging es Pamela Chandler genauso. Dann heiratete die weiße Frau aus dem US-Bundesstaat Ohio ihren schwarzen Mann Walter.

Erst danach erkannte sie langsam, was Rassismus tatsächlich bedeutet und wie allgegenwärtig er im Leben von nicht-weißen Menschen ist. Im Zuge der aktuellen Diskussion hat Pamela ihre Erkenntnisse in einem Facebook-Post aufgeschrieben. Der Beitrag wurde auf der Plattform mittlerweile mehr als 120.000 Mal geteilt. Viele People Of Colour fühlen sich dadurch verstanden, für weiße Menschen ist er ein Augenöffner, der ihnen ihre Privilegien bewusst macht.

Beim Verlassen des Supermarkts hält das Ehepaar immer die Quittung bereit

Seit sie mit ihrem Mann verheiratet sei, seien ihr Dinge aufgefallen, die sie vorher nie gesehen hätte, erzählt Pamela. Einige dieser Dinge zählt sie auf. Behördengänge oder andere Begegnungen mit Personal sind ihre Sache, weil sie eher ernstgenommen wird als ihr Mann. Wenn sie ihren "sicheren" Stadtteil mit dem Auto verlassen, sitzt immer Pamela am Steuer. Im Supermarkt hält sie immer die Quittung bereit, wenn ihr Mann den Einkaufswagen schiebt. Und auf dem Spielplatz bleibt Walter immer an der Seite seiner Tochter, weil ihn sonst alle Anwesenden skeptisch beäugen und sich fragen, warum der schwarze Mann da allein auf der Bank sitzt und die Kinder beim Spielen beobachtet.

Alltägliche Rassismuserfahrungen

Weiße Menschen kommen wohl so gut wie nie in eine vergleichbare Situation. Für People Of Colour hingegen gehört das zum Alltag, sie kennen die Welt gar nicht anders. Ihr ganzes Verhalten ist darauf abgestimmt, so wenig Angriffsfläche wie möglich zu bieten. Das war Pamela ebenfalls nicht bewusst, bevor sie mit einem schwarzen Mann zusammenlebte.

Ihr Post solle nur einen kleinen Einblick in den "absichtlichen und unabsichtlichen Rassismus" geben, schreibt Pamela Chandler. Sie sei müde von all dem – "und ich mache das erst seit sieben Jahren mit". Für ihre Tochter wünscht sie sich eine Welt, in der Rassismus keine Rolle mehr spielt. 

Quelle: Pamela Chandler auf Facebook

epp

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker