HOME

Hell's Angel: Fußball statt Hochzeit - geht's noch, Götze?

Eigentlich wollte Ann-Kathrin Brömmel im Juli ihre Traumhochzeit mit Mario feiern. Jetzt ist das Ganze abgeblasen, Die Karriere des Fußballstars geht vor. Ähm, Erde an Mario! Erde an Mario! Geht's noch, Süßer?!

Ann-Kathrin schwärmt von der Hochzeit. Mario will lieber Fußball spielen

Ann-Kathrin schwärmt von der Hochzeit. Mario will lieber Fußball spielen

Picture Alliance

Ann-Kathrin Brömmel ist für mich die Heldin der Woche. Ach, was – des Jahres! Das Model musste diese Woche die vermutlich größte Enttäuschung ihres bisherigen Lebens einstecken: Ihre Traumhochzeit mit Mario Götze auf Mallorca am 18. Juli ist ABGEBLASEN! Die Karriere des Fußballstars geht erstmal vor. Ähm, Erde an Mario! Erde an Mario! Geht's noch, Süßer?!

Die genauen Gründe, weshalb die Traumhochzeit des Glamourpaares im mallorquinischen Westküstenort Deiá nun doch nicht stattfinden kann, interessieren mich gar nicht. Irgendein BVB-Trainingslager findet offenbar genau an dem Tag statt, an dem sich die beiden das Ja-Wort geben wollten. Schon vor Wochen schwärmte Ann-Kathrin mit leuchtenden Augen in Interviews von ihrem Kleid, der Feier, den geladenen Gästen, dem Anwesen … Eine sechsstellige Summe sollte das Fest in der Luxus-Finca "Jardin de Pedrissa" kosten, hätte sicher locker mit dem von Prinz Harry und seiner Meghan mithalten können. Aber nun – Pustekuchen!

Mario, wir müssen reden

Mal ehrlich, Mario. Bei allem sportlichen Ehrgeiz. Wer tut seiner Partnerin denn bitte so etwas an? Ihr Kleid hing vermutlich schon am Schrank ("Es ist schneeweiß, trägerlos, mit den klassischen drei 'S' versehen: Schleppe, Schleier, Spitze. Ich möchte für Mario die schönste Braut der Welt sein", erzählte Ann-Kathrin neulich der "Bunten"). Ihre Vorfreude muss riesig gewesen sein und sämtliche Gäste hatten sicher schon Urlaub genommen und Flüge gebucht. Die die monatelange, liebevolle Planung, die Schmetterlinge im Bauch, das Medieninteresse … Alles für die Katz!
Dein Glück, Mario, dass du deine schöne Freundin schon im Mai standesamtlich geehelicht hast – sonst wäre sie jetzt vielleicht weg!

Es war sicherlich nicht das erste Mal, dass Ann-Kathrin wegen deiner Fußballkarriere zurückstecken musste. Das hat sie bisher bestimmt auch immer gern getan, denn so läuft das schließlich in einer gute Beziehung: Man unterstützt sich gegenseitig. Dafür profitiert deine Frau, klar, auch von deinem Ruhm. Ohne deine Fußballmillionen gäbe es für sie sowieso keine sündhaft teure Destination Wedding, keine Luxusurlaube und wohl auch deutlich weniger Einladungen auf glamouröse Abendveranstaltungen. Aber die Tatsache, dass ihr (für Promi-Verhältnisse) schon wahnsinnig lange zusammen seid und euch nun auch das Ja-Wort gegeben habt, zeigt ja auch, dass Ann-Kathrin kein Problem damit zu haben scheint, dass der Sport in deinem Leben eine übergroße Rolle spielt – und damit die perfekte Frau für dich ist.

Irgendwann ist Schluss

Trotzdem frage ich mich: Gibt es nicht auch Grenzen? Ist der Beruf, die Karriere, der Erfolg wirklich wichtiger als die EIGENE Hochzeit?! Natürlich ist es auch möglich, dass sogar sie es war, die zu dir gesagt hat: Fahr ruhig, mach das, wir verschieben die Hochzeit, Baby. Aber ganz ehrlich? Ich hätte an deiner Stelle ‚Nein' gesagt. Denn so etwas lässt nur nur schwer wieder gut machen …
Ein schwacher Trost: Wenigstens war das Brautpaar so klug, eine Versicherung abzuschließen – für den Fall, dass die Hochzeit nicht stattfinden kann. Meine Empfehlung an Ann-Kathrin: Flieg trotzdem nach Mallorca, mit deinen besten Freundinnen, veranstalte einen (zweiten) JGA und sei stolz auf dich, dass du die Größe hast, diesen Stress durchzustehen. Frauen auf der ganzen Welt bewundern dich gerade für deine Nerven aus Draht.

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.