HOME
Blog

Daddylicious: Fußball-EM ist auch nicht mehr das, was sie mal war

Früher kannte er sich bestens aus und wusste alle über die Helden der Fußball-Nationalmannschaft, heute ergeht es Kai Bösel anders. Hat sich der Fußball so sehr verändert?

Lego-Figur aus der Fußball-Nationalmannschaft

Wer ist das noch mal?

Es fängt schon damit an, dass die Fußball-EM gar nicht mehr Fußball-EM heißt, sondern UEFA EURO 2016. Vielleicht wird auch – ähnlich wie beim Eurovision Song Contest – irgendwann mal Australien mit antreten. Wer weiß das schon. Auf jeden Fall hat sich der Fußball verändert.

Ich erinnere mich heute noch an das Fallrückzieher-Tor von Klaus Fischer, als wäre es gestern gewesen. Maximal vorgestern. Es war das WM-Halbfinale gegen Frankreich im Jahr 1982, welches als "Nacht von Sevilla" in die Fußball-Jahrbücher Einzug gehalten hat. Wir waren mit der Familie zum generationsübergreifenden Urlaub in einem Ferienhaus in Dänemark. Und anlässlich der WM hat mein Opa beim benachbarten Elektroladen einen Fernseher gemietet, um den wir uns versammelt hatten.

Das gesamte Spiel im Kopf

Nach einem 1:1 in der regulären Spielzeit geriet Deutschland in der Verlängerung schnell 3:1 in Rückstand, ehe erst Karl-Heinz Rummenigge und dann Klaus Fischer mit dem "Tor des Jahres"-Fallrückzieher ausglich. Im Elfmeterschiessen knipste Horst Hrubesch dann das WM-Licht für Frankreich aus. Diesen Horst Hrubesch hatte ich übrigens kurz vor der WM persönlich getroffen: zur Autogrammstunde bei der Eröffnung einer McDonalds-Filiale in meiner Heimatstadt Lübeck. Mit Wartezeiten, wie man es heute nur noch bei Youtube-Stars kennt.

Das Tor von Klaus Fischer ist also 34 Jahre her. Und ich erinnere mich genau. Und heute? Da pack ich kürzlich die 16 Lego-Minifiguren der Edition "DFB – Die Mannschaft" aus, checke die Namen auf den Trikots und muss kurz nachdenken: Mustafi? Wer war das noch mal genau? Und wo spielt der? Und warum ist der Poldi eigentlich nicht mit im Set der 16 zukünftigen EM-Helden? Laut Ankündigung von Bundesjogi Löw sind auch noch Joshua Kimmich, Julian Brandt und Julian Weigl nominiert. Kimmich kenne ich vom letzten Wochenende, da hat er im DFB-Pokalfinale einen Elfmeter verschossen. Aber wie sind die beiden Julians?

Ich kenne mich nicht mehr aus

Was will ich damit sagen? Früher kannte ich alle Spieler. Pierre Littbarski und Toni Schumacher waren Idole, ich habe Panini-Bilder gesammelt, kannte die Geburtsdaten der Spieler und habe mit frankiertem Rückumschlag die Autogrammkarten vom HSV angefordert. Heute gucke ich mir natürlich auch die Europameisterschaft an. Zusammen mit anderen Vätern und unseren Kindern. Ich kenne aber nicht alle Spieler mit Namen und derzeitigem Verein. Die Verehrung und der Kult um unsere Nationalelf haben sich verändert.

Aber wer weiß, vielleicht ist für die Kita-Clique unserer Kinder eben dieser Joshua Kimmich der neue Superstar, den sie irgendwann zur Autogrammstunde treffen. Dann wahrscheinlich bei Saturn zur Premiere von FIFA2020 mit seinem Konterfei auf dem Titel.
Ich glaube, der Fußball hat sich doch nicht verändert. Ich werde einfach nur älter.

Forza!

Wissenscommunity