VG-Wort Pixel

Vietnam Baby kommt mit Spirale der Mutter in der Hand zur Welt

Ein frisch geborenes Baby hält in einer Hand eine Spiale
Familienplanung missachtet: In Vietnam kam ein kleiner Junge mit der Spirale seiner Mutter in der Hand zur Welt
© Screenshot Khoa sản 2 - Bệnh viện đa khoa quốc tế Hải Phòng / Facebook
In der vietnamesischen Stadt Haiphong kam ein Baby mit der Spirale seiner Mutter in der Hand zur Welt. Das Krankenhaus veröffentlichte Fotos dieses seltenen Falls bei Facebook, die die User begeistern.

Weil eine 34-jährige Vietnamesin bereits zwei Kinder hatte, ließ sie sich zur Verhütung eine Spirale einsetzen, ein drittes Kind war erstmal nicht geplant. Doch manchmal läuft es anders, als man denkt. Manche Frauen werden schwanger, obwohl sie die Pille nehmen, andere, obwohl sie mit Kondomen verhüten. Diese Frau konnte sich auf ihre Spirale nicht verlassen, wie Bilder aus einem Krankenhaus in Haiphong belegen, die nach der Entbindung eines Jungen aufgenommen worden sind: Er hielt das Verhütungsmittel fest umklammert in seiner kleinen Faust. Das Krankenhaus kommentierte bei Facebook augenzwinkernd: "Das Baby ist sehr mutig und unterwandert die Familienplanungsmethode der Mutter, um sich dem 'Elend' der Menschheit anzuschließen!"

Bei der Geburt am 30. Juni 2020 kam ein gesunder Junge zur Welt. Das Krankenhaus dokumentierte das ungewöhnliche Ereignis mit Bildern auf Facebook. Seither gehen die Aufnahmen im Internet viral: Wenn ein Kind eine Verhütungsmethode "unterwandert", glaubt man gern, dass es sich um einen smarten kleinen Kämpfer handelt. 

Ungeplant, aber willkommen

Das bayrische Portal pnp.de zitiert Tran Viet Phuong, Ärztin auf der Geburtsstation des Krankenhauses. Sie hat die Fotos des Babys direkt nach der Geburt gemacht und ist überrascht von deren Wirkung auf die Facebook-User. Dem "VNExpress" sagte sie: "Nach der Geburt war es interessant, als er die Spirale hielt, also habe ich ein Foto gemacht. Ich hätte nie geglaubt, dass es so viel Aufmerksamkeit mit sich bringt."

Der kleine Junge wog bei seiner Geburt 3,2 Kilo, er und seine Mutter sind wohlauf. Und obwohl er eigentlich in der Familienplanung nicht vorgesehen war, wird er aufgrund seiner speziellen "Entstehungsgeschichte" wohl immer einen besonderen Platz in der Mitte seiner Familie einnehmen. Online hat er die Welt ja bereits erobert.

Quellen:"pnp.de", Facebook

bal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker