HOME

Vermeintliche Mutter festgenommen: Als Baby entführt – Teenager trifft nach 18 Jahren leibliche Eltern

Nur Stunden nach seiner Geburt wurde ein Baby von ihrer vermeintlichen "Mutter" gekidnappt. Jetzt wurde die junge Frau nicht nur gefunden, sondern auch mit ihren leiblichen Eltern vereint. 

Nach 18 Jahren wieder vereint – Kamiyah Mobley (Mitte) trifft zum ersten Mal ihre leiblichen Eltern

Nach 18 Jahren wieder vereint – Kamiyah Mobley (Mitte) trifft zum ersten Mal ihre leiblichen Eltern

Achtzehn Jahre nach ihrer Geburt hat die Polizei, die junge Frau gefunden. Nach nur acht Stunden, die Kamiyah Mobley mit ihrer leiblichen Mutter verbringen durfte, wurde sie entführt. Von der Frau, die sie bis jetzt 'Mom' nannte. Die junge Frau ahnte nichts.

Der Fall gilt als der spektakulärste Fall von Kindesentführung in den USA. "Wir haben eine Reihe von Tipps bekommen", beschrieb Sheriff Mike Williams die unspektakulären letzten Schritte einer Aufsehen erregenden Ermittlung. Nach einem schnellen DNA-Abgleich, am Donnerstagabend herrschte Gewissheit. "Es ist ein Fall, wie wir ihn in diesem Land lange Zeit nicht gesehen haben", sagte Williams.

Kamiyah Mobley hat ihr ganzes bisheriges Leben als Alexis Manigo verbracht. Eine Frau hatte sich 18 Jahre zuvor ans Wöchnerinnenbett der erst 16 Jahren alten Mutter gestellt und sich mit dem Kind auf dem Arm, verkleidet als Krankenschwester, aus der Klinik geschlichen. Trotz ausgiebiger Suche blieben Täterin und Baby verschwunden.

Vater: "Das war der beste Tag meines Lebens"

Dass Shanara Mobley und Craig Aiken die leiblichen Eltern von Kamiyah Mobley sind, wusste die 18-Jährige nicht. Nur wenige Tage nachdem sie den Schock nur annähernd verarbeiten konnte, traf sich Kamiyah am Samstag mit ihren leiblichen Eltern – zum ersten Mal. Auf Facebook veröffentlichte sie ein Bild von der vereinten Familie. Der Vater Craig Aiken sagte gegenüber der "Daily Mail": "Das war der beste Tag meines Lebens. Es war ein wundervoller, wundervoller Tag. Wir sind so glücklich."

Das Treffen fand auf der Polizeistation statt. Genau dort, wo die Frau, die Kamiyah entführte und später als ihre eigene Tochter aufzog, in Untersuchungshaft sitzt. Gloria Williams muss sich nun wegen Kindesentführung verantworten. Kamiyah reagierte hochemotional, als ihre "Mutter" hinter Gittern gesperrt wurde. "Ich liebe dich Mum", soll sie Williams zugerufen haben. Auf Facebook schrieb Kamiyah später: "Meine Mutter hat mich mit allem aufgezogen, was ich brauchte und mit fast allem, was ich wollte. Meine Mutter ist keine Verbrecherin." Das berichtet die "Daily Mail". 

 

18 Geburtstagskuchen in der Gefriertruhe 

Jedes Jahr hat Shanara Mobley aus Jacksonville im US-Bundesstaat Florida einen Geburtstagskuchen für ihre Tochter Kamiyah gebacken. Jedes Jahr am 10. Juli hat sie ein Stück abgeschnitten und eingefroren. "Happy Birthday" konnte sie niemals singen. Bis jetzt. Es bleibt abzuwarten, ob Kamiyah Mobley alle 18 Geburtstagkuchen essen wird. Die leibliche Mutter ist sich aber sicher: "Jetzt haben wir den Rest unseres Lebens gemeinsam."


Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity