HOME

Seltene Fehlbildung: Kätzchen mit zwei Gesichtern stirbt nach vier Tagen

Kätzchen Biscuits and Gravy wurde mit einer seltenen Fehlbildung geboren – es hatte zwei Gesichter. Nach vier Tagen Lebenszeit ist das Tier jetzt gestorben, teilten die Besitzer mit.

Der Begriff "Diprosopus" kommt aus dem Griechischen und bedeutet "zwei Gesichter" – und so zeigt sich diese äußerst seltene Störung bei Katzen: Die Tiere werden mit zwei Gesichtern geboren. Oft werden sie auch – in Anlehnung an den doppelgesichtigen römischen Gott Janus – "Januskatzen" genannt. Meist leben die Tiere nicht länger als einen Tag.

Auch Kätzchen Biscuits and Gravy hatte nur sehr geringe Überlebenschancen. Nach vier Tagen ist die doppelgesichtige Katze der US-amerikanischen Familie King aus Oregon nun gestorben. Die Familie hatte das Tier mit einem Wurf von insgesamt sechs kleinen Katzen bekommen und ihm eine eigene Facebook-Seite angelegt. Dort wurde nun der Tod von Biscuits and Gravy vermeldet. "Wir haben ihn geliebt und für ihn gesorgt. Er ist in meinen Händen gestorben", schrieb die Besitzerin Kyla King.

I want to thank everyone so much for your kindness and love. This story has been a story of life and how very precious...

Gepostet von Biscuits and Gravy am Sonntag, 24. Mai 2020

Januskatze wurde mit zwei Gesichtern geboren

Auf der Seite hatten in den vergangenen Tagen einige User Anteil am Schicksal der Katze genommen. King bedankte sich für die Unterstützung und schrieb zum Tod ihres Kätzchens: "Diese Geschichte handelte vom Leben und davon, wie wertvoll es ist, ob Tage oder Jahre, ob Mensch oder Tier, das Leben ist so wertvoll, jeder einzelne Tag ist einzigartig." Viele Menschen, die das kurze Leben mitverfolgt hatten, sprachen ihr Beileid aus.

Seine Frau habe dreieinhalb Tage geopfert, um der Katze das Überleben zu ermöglichen, schrieb Kyla Kings Ehemann BJ in einem der vorherigen Posts. Das Tier sei ein "Geschenk" und ein "Wunder". Biscuits and Gravy habe zwar gut gegessen, aber nicht an Gewicht zugenommen. Den Doppelnamen hatte die Familie wegen der zwei Gesichter gewählt. Und so wurde auch jedes der beiden Mäuler abwechselnd mit einer Trinkflasche gefüttert.

"Es ist wie ein neugeborenes Baby", hatte BJ King dem US-Sender CNN zu Lebzeiten der winzigen Katze erzählt. "Wir stellen uns in der Nacht alle zwei Stunden den Wecker, um ihn zu füttern." Obwohl es für Biscuits and Gravy um das nackte Überleben ging, zeigte die Familie auch die kuriosen Seiten der Störung. So konnte die Katze gleichzeitig mit dem einen Maul essen und mit dem anderen Miau-Geräusche machen.

Quellen: Biscuits and Gravy auf Facebook / CNN

epp
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity