uni-a-z Studiengebühren


Seit Jahren wird in Deutschland über die Einführung von Studiengebühren gestritten. Seit Ende Mai ist klar: Wer zu lange beim Studium bummelt, darf künftig zur Kasse gebeten werden. Während das Erststudium in der Regelstudienzeit gebührenfrei bleiben soll, haben die Bundesländer ansonsten freie Hand. In Baden-Württemberg werden schon heute 1000 Mark pro Semester von Bummelstudenten eingezogen. In Bayern und Sachsen werden Studenten für ein Zweitstudium zur Kasse gebeten. In Berlin denkt der Senat über Studiengebühren ab dem Jahr 2003 nach, und auch in Niedersachsen fordert Wissenschaftsminister Thomas Oppermann (SPD) Beträge von bis zu 1.000 Mark pro Semester.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker