HOME

Tierschutz: Abszesse und Kannibalismus: Das Leid der Schweine für billige Würstchen

Entzündete Beulen, tote Tiere im Stall und Maden in Wunden: Mit erschütternden Bildern haben der TV-Sender La Sexta und die Tierschutzorganisation Animal Equality in Spanien einen Schweinemast-Skandal aufgedeckt. Die Wurst kommt auch in deutsche Supermärkte.

Viele der Schweine weisen Abszesse und Eingeweidebrüche, so genannte  Hernien, von extremer Größe auf.

Viele der Schweine weisen Abszesse und Eingeweidebrüche, so genannte  Hernien, von extremer Größe auf.

Die Tierschützer von Animal Equality haben schon viel bei ihren Undercover-Recherchen erlebt. Doch was die Aktivisten gemeinsam mit dem spanischen TV-Sender La Sexta bei einem Schweinemastbetrieb in Alhama de Murcia zu sehen bekommen, ist selbst für sie unglaublich. 

In dem Stall, der Schweine für Cefusa, ein Unternehmen der Fuertes-Gruppe, mästet, herrschen unfassbare Zustände. In Mültonnen gammeln Kadaver von Schweinen, Maden haben sich eingenistet. Die Tiere haben viele Verletzungen, teilweise haben sie Entzündungen. Auch hier nisten bereits Fliegen und Maden in den Wunden. "Unsere Aufnahmen dokumentieren Kannibalismus; seit Tagen ohne Futter, beginnen die Schweine jene noch lebenden Artgenossen zu essen, die vor Schwäche nicht mehr aufstehen können", so die Tierschutzorganisation Animal Equality über die Recherchen. "Die hygienische Zustände sind gravierend: Viele der Tiere stehen tief in ihren eigenen Exkrementen. Tote, verwesende Schweine liegen zwischen den lebenden Tieren.“ Auch große Abszesse und Eingeweidebrüche beobachten die Tierschützer.


Skandal in der Schweinemast

"Der Zustand der Tiere verbietet den Transport zum Schlachthof, da aufgrund dieses Zustands sowohl das Wohlergehen der Tiere als möglicherweise auch die öffentliche Gesundheit gefährdet sind", so der Tierarzt Ignacio Mercadal, der einen Bericht über die Zustände verfasst hat. Die Undercover-Bilder liefen im Rahmen einer Dokumentation am Sonntagabend auf dem TV-Sender La Sexta in .

Der Fall schlägt Wellen bis nach Deutschland. Denn Ohrenmarken der Tiere machen klar: Der Betrieb liefert für ElPozo. Eine Marke, die Verbraucher auch in Deutschland kaufen können. Unter der Marke ElPozo verkaufen , Rewe und Amazon Chorizo und auch Schinken. 

Die Tierschutzorganisation Animal Equality wurde 2006 in Spanien gegründet, recherchiert aber inzwischen auch in vielen anderen Ländern. In der Vergangenheit sorgte die Organisation mit Recherchen zur Entenmast, zu illegalem Hundefleisch und zu Pelzfarmen in Asien für Aufsehen.

kg
Themen in diesem Artikel