Backen Karambolenkuchen


Mäßig süß, gewürzt mit Anis und Nüssen, passt dieser Kuchen zu kräftigem Tee so gut wie zu Wein. Die Karambolen sollen schön reif mit braunen Spitzen sein.

Zutaten für 16 Stücke:

Fett fürs Blech und 200 g weiche Butter oder Margarine;

100 g Zucker;

1 TL Vanillezucker;

1 Prise Salz;

abgeriebene Schale von 1/2 Zitrone (unbehandelt);

1 TL Anissamen;

3 große Eier;

250 g Mehl;

125 g gemahlene Nüsse;

1/2 Päckchen Backpulver;

800 g reife Karambolen;

2 EL Honig;

100 g Schlagsahne

Zubereitung

Ein Backblech einfetten oder mit Backpapier auslegen. Butter, Zucker und Vanillezucker mit dem Handrührgerät hellgelb und schaumig rühren. Erst Salz, Zitronenschale und Anis, dann die Eier nacheinander unterrühren.

Mehl, Nüsse und Backpulver mischen und dazugeben. Den Teig auf das vorbereitete Backblech streichen. Karambolen in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden und schuppenförmig auf den Teig legen.

Honig mit Sahne unter Rühren leicht erwärmen. Den Kuchen damit bestreichen, in den kalten Backofen schieben und bei 180 Grad 35 bis 40 Minuten backen.

Tipp:

Mäßig süß, gewürzt mit Anis und Nüssen, passt dieser Kuchen zu kräftigem Tee so gut wie zu Wein. Die Karambolen sollen schön reif mit braunen Spitzen sein.

Heft 6/2000 vom 3.2.2000


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker