HOME

In der Emilia-Romagna: Wie Italien schmeckt: Durch diese fünf Museen kann man sich essen

Das gibt es nur in der Region Emilia-Romagna: Mehrere kulinarische Museen, dicht beieinander, durch die man sich buchstäblich essen kann. Parmesankäse-Museum, Balsamico-Museum,  Tomaten-Museum ...

Museo del Parmigiano Reggiano  Es ist der wohl berühmteste Käse der Welt: der Parmesan. Kein Wunder also, dass es nicht unweit der Stadt Parma ein Museum rund um den italienischen Hartkäse gibt. Parmigiano-Reggiano darf nur so heißen, wenn er aus den Provinzen Parma, Emilia-Romagna, Modena und Teile der Provinzen Mantua und Bologna, zwischen den Flüssen Po und Reno, stammt.   Adresse: Via Volta 5, 43019 Soragna   Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag, 10-13 Uhr, 14-18 Uhr

Museo del Parmigiano Reggiano

Es ist der wohl berühmteste Käse der Welt: der Parmesan. Kein Wunder also, dass es nicht unweit der Stadt Parma ein Museum rund um den italienischen Hartkäse gibt. Parmigiano-Reggiano darf nur so heißen, wenn er aus den Provinzen Parma, Emilia-Romagna, Modena und Teile der Provinzen Mantua und Bologna, zwischen den Flüssen Po und Reno, stammt. 

Adresse: Via Volta 5, 43019 Soragna 

Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag, 10-13 Uhr, 14-18 Uhr


Getty Images

Essen bedeutet in Italien Kultur, es wird zelebriert wie ein Ritual. Niemals ist es nur Nebensache, niemals schaufelt man sich massenweise Nudeln in den Bauch, um einfach nur satt zu werden. Niemals!

Aus diesem Grund besteht ein italienisches cena (Abendessen) auch aus einer Reihe von Menüabfolgen: Den Anfang macht ein antipasto (die Vorspeise), gefolgt vom primo piatto, das meist ein Nudel- oder Reisgericht ist, secondo piatto - Fleisch oder Fisch mit Gemüse oder Salat. Am Ende krönen ein süßliches dolce, wie der Namen schon verrät, und ein caffè, ein italienischer Espresso, die Speisefolge. 

In keiner anderen Region Italiens gibt es so viele Lebensmittel, deren Ursprung geografisch geschützt sind, wie in der Emilia-Romagna: Prosciutto di Parma, Balamico di Modena, Parmigiano Reggiano sind nur eine Auswahl der italienischen Produkte. 39 Leckereien sind als DOP (Denominazione di Origine Protetta, also geschützte Ursprungsbezeichung) und IGP (Indicazione Geografica Protetta, geschützte geografische Angabe) geschützt und fast 300 Produkte sind als "traditionell" anerkannt.

Wir stellen Ihnen fünf Genussmuseen vor, die die Kultur und Geschichte der Emilia-Romagna durch ihre traditionellen Produkte präsentieren.

Themen in diesem Artikel