VG-Wort Pixel

Gut zu wissen Gehört Ketchup in den Kühlschrank?

Ketchup
Vor allem Kinder lieben Ketchup. Aber wie lagert man diesen eigentlich richtig?
© Getty Images
Bei Ketchup scheiden sich die Geister: Die einen sagen, die Tomatensauce muss definitiv gekühlt werden. In Restaurants aber stehen Ketchup-Flaschen oft ungekühlt auf dem Tisch. Was stimmt? Wir haben Ernährungsexpertin Dagmar von Cramm um eine Einschätzung gebeten.

Wer in einem Burger-Restaurant essen geht, findet Ketchup-Flaschen meist auf dem Tisch. Zuhause aber steht die konzentrierte Tomatensauce im Kühlschrank. Wie man Ketchup lagern sollte, darüber sind sich Verbraucher nicht einig. Die einen bevorzugen die gekühlte Flasche - und argumentieren, dass Ketchup schnell verderben würde. Die anderen verweisen auf den hohen Zucker- und Säuregehalt, der die Sauce haltbar macht. Was stimmt wirklich?

Der Platzhirsch unter den Ketchups "Heinz" verweist auf seiner Homepage, dass das Produkt aufgrund seiner natürlichen Säure lagerstabil sei. Trotzdem könne die Stabilität nach dem Öffnen die Lagerbedingungen beeinträchtigen. Heinz empfiehlt daher, den Ketchup nach dem Öffnen zu kühlen. Durch die Kühlung bleibe nach dem Öffnen die beste Produktqualität erhalten, so der Ketchup-Hersteller.

Ketchup gehört in den Kühlschrank, unter bestimmten Bedingungen

Wir haben Ernährungsexpertin Dagmar von Cramm um Einschätzung gebeten. Ob Ketchup in den Kühlschrank gehört, kommt darauf an, wie häufig man die Sauce verwendet. "Wenn man seine Ketchup-Flasche innerhalb eines Monats verbraucht, dann kann man sie getrost im Küchenschrank parken. Wenn man aber nur selten zu Ketchup greift, sollte sie besser im Kühlschrank stehen."

Das bestätigt auch Silke Schwartau von der Verbraucherzentrale Hamburg. Sie sagt, dass Ketchup zwar sauer und deshalb auch während eines begrenzten Zeitraums bei Zimmertemperatur haltbar ist. Schwartau empfiehlt trotzdem das Produkt nach dem Öffnen im Kühlschrank aufzubewahren, "da die Haltbarkeit nach dem Öffnen begrenzt ist. Zudem bleibt die Qualität besser erhalten."

Ketchup ist vor allem durch seinen niedrigen pH-Wert haltbar - der wird durch Essig erreicht. Das ist ein Grund dafür, warum Ketchup in Restaurants und Kantinen ungekühlt bereit steht, erklärt die Expertin.

Stern Logo

Auch für zuckerreduzierte Varianten hat von Cramm eine klare Empfehlung. Es ist nämlich ein Irrglaube, dass der Zucker im Ketchup für die Konservierung reicht. Der ist nämlich nicht hoch genug. Im Vergleich: Bei Marmeladen gelingt das auch nur, weil Zucker zu Fruchtanteil 1:1 ist. "Meines Erachtens ist deshalb zuckerarmer Ketchup nicht anfälliger für Verderb als normaler", so ihre Einschätzung. 

Außerdem spielt für die Qualität auch die Konsistenz eine Rolle: "Je dünnflüssiger, also je höher der Wassergehalt, desto anfälliger für Schimmel", sagt von Cramm. Ihre Empfehlung: Besser zu einer durchsichtigen Ketchupflasche greifen, weil man da auf einen Blick sieht, ob sich der Inhalt verändert hat. 

Kühl-Gefrierkombination Test: Hier geht es zum Vergleich.

Kühlschrank Test: Hier geht es zum Kühlschrank Vergleich.

dsw

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker