HOME

Freigabe durch US-Behörde: Bald kommt Gen-Lachs in den Handel - der Verbraucher wird es nicht merken

Der Fisch könne bedenkenlos verzehrt werden, heißt es: In den USA wurde genetisch veränderter Lachs freigegeben. Ärgerlich:  Der Fisch muss nicht extra gekennzeichnet werden.

Lachs

Gibt es Lachs bald genetisch verändert im Supermarkt? 

Er ist genetisch verändert und wächst dadurch schneller: Lachs. Der erste Fisch, der genetisch modifiziert wurde. Wie die New York Times berichtet, entschied die US-Lebensmittelaufsicht (FDA) am Donnerstag nach mehrjähriger Prüfung, dass der Lachs ohne Bedenken verzehrt werden kann.

Ganz zum Missfallen von zahlreichen Verbraucherorganisationen. Diese kritisierten die Entscheidung hochgradig und kündigten an, dagegen vorgehen zu wollen. Auch, weil eine spezielle Kennzeichnung der Verpackungen dieses Lachses nicht nötig sei. Das heißt, falls der Lachs im Handel zu kaufen sein wird, kann der Verbraucher nicht mehr unterscheiden, ob der Fisch genetisch verändert wurde oder nicht. Eine fatale Entscheidung - vor allem für den Verbraucher.

100 Tonnen genetisch modifizierter Lachs

So wird er sich nicht bewusst für oder gegen genetisch modifizierten Fisch entscheiden können. Der Lachs wird jedoch nicht sofort im Handel erhältlich sein, denn bei den modifizierten Fischen wird es bis zu zwei Jahren dauern, bis sie die optimale Größe für den Markt erreicht haben. Auch ist weniger wahrscheinlich, dass große Mengen des modifizierten Lachses im Handel erhältlich sein werden. Die Behörden gehen momentan von 100 Tonnen pro Jahr aus. Das klingt auf den ersten Blick viel. Dennoch ist es ein geringer Anteil, gemessen an dem jährlichen Import von Lachs in die USA. Der beläuft sich nämlich auf 200.000 (!) Tonnen im Jahr. Und das gilt nur für Lachs aus dem Atlantik.

Noch bleibt es unklar, ob sich der modifizierte Lachs gut verkaufen wird. Führende Supermärkte kündigten keine Pläne an, den genetisch veränderten Lachs zu verkaufen.

Verbraucherschützer befürchten jedoch, dass die Entscheidung der FDA erst der Anfang war. Was folgen wird? Beispielsweise genetisch veränderte Schweine zum Verzehr.

dsw/DPA
Themen in diesem Artikel