HOME

Mit Genuss und ohne Reue: Vier ultimative Tipps, wie Sie schlank durch die Adventszeit kommen

Wie sehr es uns doch grämt, wenn nach den Feiertagen, die Hose zwickt und ein neues Speckröllchen an der Hüfte gewachsen ist. Das muss aber gar nicht sein. Eine Expertin weiß, wie man schlank durch die Feiertage kommt.

Naschen zwischendurch?    Lassen Sie sich nicht vom Kuchen verführen, rät Low-Carb-Expertin Jasmin Mengele. Als Snacks zum Kaffee oder Tee bieten sich jede Menge Nüsse an: Haselnüsse, Walnüsse oder Paranüsse sind vor allem in der Weihnachtszeit ein absoluter Klassiker. Sie sind reich an wichtigen Nährstoffen, enthalten aber nur wenig Kohlenhydrate. Wer etwas Süßes naschen möchte, sollte Zucker mit Xylit ersetzen. Es gibt aber auch viele Schokoladen und auch Lebkuchen ohne Zucker.  

Naschen zwischendurch?

Lassen Sie sich nicht vom Kuchen verführen, rät Low-Carb-Expertin Jasmin Mengele. Als Snacks zum Kaffee oder Tee bieten sich jede Menge Nüsse an: Haselnüsse, Walnüsse oder Paranüsse sind vor allem in der Weihnachtszeit ein absoluter Klassiker. Sie sind reich an wichtigen Nährstoffen, enthalten aber nur wenig Kohlenhydrate. Wer etwas Süßes naschen möchte, sollte Zucker mit Xylit ersetzen. Es gibt aber auch viele Schokoladen und auch Lebkuchen ohne Zucker.  

Jasmin Mengele hatte bereits viele Diäten versucht – alles ohne Erfolg. Für sich persönlich entdeckte sie die Low-Carb-Ernährung. Sie schaffe es, abzunehmen und ihr Gewicht langfristig zu halten. Ihre Erfolge wollten sie teilen und rief einen Blog ins Leben. Erst als Hobby, mittlerweile ist es ihr Beruf geworden: Im Jahr 2012 eröffnete Mengele in ihrer Heimatstadt Nürnberg das erste Low-Carb-Café Deutschlands, die Soulfood LowCarberia. Außerdem veröffentlichte sie bereits ein Buch "Low Carb für die Seele", das nächste ist im Druck und erscheint im Januar.

Aber was ist Low-Carb eigentlich?

Low-Carb bedeutet nichts anderes als Essen mit wenig Kohlenhydraten. Es handelt sich dabei nicht um eine einseitige Crash-Diät, sondern um eine langfristige Ernährungsform. Trotzdem ist auch eine Low-Carb Ernährung umstritten. Für jede Ernährungsform gilt: Wer abnehmen möchte, muss Kalorien einsparen oder mehr Kalorien verbrauchen, als er einnimmt. Das lässt sich im Grunde mit jeder Diät erreichen. Vor allem für Übergewichtige ist das Einschränken von Kohlenhydraten sinnvoll. Den meisten fällt es aber schwer, weil das Angebot an günstigen und allzeit verfügbaren Back- und Süßwaren sehr groß ist.

Hinzukommt, dass man mit dieser Ernährungsform auch seine Blutwerte verbessert. Ursprünglich war die Low-Carb-Diät gar nicht zum Abnehmen gedacht, sondern um den Blutzucker- und Insulinspiegel niedrich zu halten. Um das zu erreichen, muss man deutlich weniger Kohlenhydrate zu sich nehmen, als es heute üblich ist.

Daher gilt: Die Low-Carb-Diät ist sinnvoll, wenn man seine Blutwerte verbessern möchte – und nebenbei erleichtert es auch noch das Abnehmen.

Schlank durch die Weihnachtszeit

Vor allem in der Advents- und Weihnachtszeit fällt der Verzicht auf Kohlenhydrate wie Klöße und Plätzchen mehr als schwer. Schließlich ist man von jenen Leckereien umzingelt – im Büro, bei der Familie, bei Freunden und wohl in jedem Lebensmittelmarkt. Trotzdem gibt es bestimmte Tricks, um nicht zu viel Kohlenhydrate zu sich zu nehmen und trotzdem genussvoll zu schlemmen. Wie das geht, erklärt die Low-Carb-Expertin Jasmin Mengele in folgenden Bildern.

Roher Keksteig
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.