HOME

Mit Genuss und ohne Reue: Vier ultimative Tipps, wie Sie schlank durch die Adventszeit kommen

Wie sehr es uns doch grämt, wenn nach den Feiertagen, die Hose zwickt und ein neues Speckröllchen an der Hüfte gewachsen ist. Das muss aber gar nicht sein. Eine Expertin weiß, wie man schlank durch die Feiertage kommt.

Naschen zwischendurch?    Lassen Sie sich nicht vom Kuchen verführen, rät Low-Carb-Expertin Jasmin Mengele. Als Snacks zum Kaffee oder Tee bieten sich jede Menge Nüsse an: Haselnüsse, Walnüsse oder Paranüsse sind vor allem in der Weihnachtszeit ein absoluter Klassiker. Sie sind reich an wichtigen Nährstoffen, enthalten aber nur wenig Kohlenhydrate. Wer etwas Süßes naschen möchte, sollte Zucker mit Xylit ersetzen. Es gibt aber auch viele Schokoladen und auch Lebkuchen ohne Zucker.  

Naschen zwischendurch?

Lassen Sie sich nicht vom Kuchen verführen, rät Low-Carb-Expertin Jasmin Mengele. Als Snacks zum Kaffee oder Tee bieten sich jede Menge Nüsse an: Haselnüsse, Walnüsse oder Paranüsse sind vor allem in der Weihnachtszeit ein absoluter Klassiker. Sie sind reich an wichtigen Nährstoffen, enthalten aber nur wenig Kohlenhydrate. Wer etwas Süßes naschen möchte, sollte Zucker mit Xylit ersetzen. Es gibt aber auch viele Schokoladen und auch Lebkuchen ohne Zucker.  

Jasmin Mengele hatte bereits viele Diäten versucht – alles ohne Erfolg. Für sich persönlich entdeckte sie die Low-Carb-Ernährung. Sie schaffe es, abzunehmen und ihr Gewicht langfristig zu halten. Ihre Erfolge wollten sie teilen und rief einen Blog ins Leben. Erst als Hobby, mittlerweile ist es ihr Beruf geworden: Im Jahr 2012 eröffnete Mengele in ihrer Heimatstadt Nürnberg das erste Low-Carb-Café Deutschlands, die Soulfood LowCarberia. Außerdem veröffentlichte sie bereits ein Buch "Low Carb für die Seele", das nächste ist im Druck und erscheint im Januar.

Aber was ist Low-Carb eigentlich?

Low-Carb bedeutet nichts anderes als Essen mit wenig Kohlenhydraten. Es handelt sich dabei nicht um eine einseitige Crash-Diät, sondern um eine langfristige Ernährungsform. Trotzdem ist auch eine Low-Carb Ernährung umstritten. Für jede Ernährungsform gilt: Wer abnehmen möchte, muss Kalorien einsparen oder mehr Kalorien verbrauchen, als er einnimmt. Das lässt sich im Grunde mit jeder Diät erreichen. Vor allem für Übergewichtige ist das Einschränken von Kohlenhydraten sinnvoll. Den meisten fällt es aber schwer, weil das Angebot an günstigen und allzeit verfügbaren Back- und Süßwaren sehr groß ist.

Hinzukommt, dass man mit dieser Ernährungsform auch seine Blutwerte verbessert. Ursprünglich war die Low-Carb-Diät gar nicht zum Abnehmen gedacht, sondern um den Blutzucker- und Insulinspiegel niedrich zu halten. Um das zu erreichen, muss man deutlich weniger Kohlenhydrate zu sich nehmen, als es heute üblich ist.

Daher gilt: Die Low-Carb-Diät ist sinnvoll, wenn man seine Blutwerte verbessern möchte – und nebenbei erleichtert es auch noch das Abnehmen.

Schlank durch die Weihnachtszeit

Vor allem in der Advents- und Weihnachtszeit fällt der Verzicht auf Kohlenhydrate wie Klöße und Plätzchen mehr als schwer. Schließlich ist man von jenen Leckereien umzingelt – im Büro, bei der Familie, bei Freunden und wohl in jedem Lebensmittelmarkt. Trotzdem gibt es bestimmte Tricks, um nicht zu viel Kohlenhydrate zu sich zu nehmen und trotzdem genussvoll zu schlemmen. Wie das geht, erklärt die Low-Carb-Expertin Jasmin Mengele in folgenden Bildern.

Roher Keksteig
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(