VG-Wort Pixel

Noma in Kopenhagen 62-jähriger Tellerwäscher Ali wird Partner vom besten Restaurant der Welt

Noma
Die Drei können sich freuen: Restaurant-Manager Lau und James und Tellerwäscher Ali (rechts) werden Partner des neuen Noma in Kopenhagen
© Facebook/René Redzepi
René Redzepi gilt als einer der einflussreichsten Küchenchefs der Welt. Mit seinem Restaurant Noma in Kopenhagen hat er Geschichte geschrieben. Bereits letztes Jahr überraschte er mit neuen Plänen fürs Noma, jetzt begeistert er mit einer ganz anderen Aktion.

René Redzepi ist ein Meister seines Fachs. Er hat die nordische Küche revolutioniert. Ihm ist es zu verdanken, dass Dänemark eines des besten Restaurants der Welt beheimatet. Das Noma in Kopenhagen ist mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet und wurde mehrfach zu "The World's 50 Best Restaurants" gewählt, meist auf den vorderen drei Plätzen. Es ist eines der einflussreichsten Restaurants der Welt. Jetzt schließt das Restaurant. Sein Meister hat neue Visionen: Er plant zu Ende 2017 sein Spitzenrestaurant in eine Urban Farm, also in einen Bauernhof mitten in der Stadt umzuwandeln. Nicht ohne vorher erneut mit seinem kompletten Team und Restaurant umzuziehen.

Bereits im Januar 2016 ging der Küchenchef für zehn Wochen nach Sydney. Dort haben Rezdepi und sein Team eine Pop-up-Version des Nomas eröffnet. Ein ähnliches Konzept entsteht gerade in Tulum, Mexiko. Für sieben Wochen serviert das Noma in einer Art Open-Air-Restaurant ein mehrgängiges Menü mit Getränken für schlappe 600 US-Dollar.

Dass Redzepi und sein Team Mut für Neues und Extravagantes haben, beweisen sie Jahr für Jahr. Mit einer ganz anderen Aktion rührte der Küchenchef aber Tausende in den sozialen Medien: Er verschenkt Partnerschaften fürs neue Noma.

Neue Partner fürs Noma

In einem Facebook-Post gab René Redzepi neue Partner seines Restaurants bekannt. Unter anderem die Restaurant-Manager Lau und James, aber auch der 62-jährige Tellerwäscher Ali aus Gambia, der seit 13 Jahren fürs Noma arbeitet. Das sei nur der Anfang. Redzepi plane noch weitere Mitarbeiter zu überraschen und zu Partnern zu machen, weil sie es sind, die so hart für das Restaurant arbeiten. Deshalb sollen sie auch ein Stück davon erhalten.

"Ali ist das Herz und die Seele des Noma. Ich glaube nicht, dass die Leute es zu schätzen wissen, was es bedeutet eine Person wie Ali im Haus zu haben", sagt René Redzepi.

"Dieser Schritt ist einer der glücklichsten Momente meiner Zeit beim Noma", schreibt Redzepi auf Facebook. Das soziale Netzwerk ist begeistert von der Großzügigkeit und Menschlichkeit des Küchenchefs. 


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker