HOME

Labskaus: So ein leckerer Fraß!

Den einen ist Labskaus ein Horror, die anderen lieben den Matsch – aber alle denken, das Gericht sei aus Hamburg. Hamburg! Labskaus ist ein Weltgericht. Feste Zutaten gibt es nicht, Hauptsache, der Fraß (hier darf man es mal sagen) ist matschig. 

Von Bert Gamerschlag

Labskaus

Labskaus nach Hamburger Art aus Rinderbrust, Kartoffeln und Roter Bete mit Spiegelei, Gurke und Rollmops

Labskaus wird auf verschiedenste Weise gekocht – selbst mit Lamm und Schwein. Der stern hält sich an die Version der Hamburger Verlagskantine, es ist unser Mannschaftsessen.

Rezept für Labskaus

Zutaten: 

  • 150 g gepökelte Rinderbrust (pro Portion)
  • Salz
  • Lorbeer
  • Pimentkörner
  • Pfefferkörner
  • Zwiebeln
  • 50 g Gewürzgurke
  • 60 g Rote Bete
  • 200 g mehlige Kartoffeln
  • Pfeffer
  • Worcestershire-Sauce
  • 1 Rollmops (oder 1 Matjes, pro Portion)
  • 1 Spiegelei (pro Portion)

Zubereitung:

Die Rinderbrust mit Salz, Lorbeer, Piment-, Pfefferkörnern und Zwiebeln kochen, bis das Fleisch fast zerfällt; erkalten lassen.

Gurke, Rote Bete und das erkalte Rindfleisch durch den Fleischwolf geben. Die Kartoffeln kochen, bis sie zerfallen. Die Zutaten gewolften Zutaten dazugeben , mischen und mit Salz, Pfeffer und Worcestershire-Sauce abschmecken.

Labskaus mit 1 Rollmops, etwas Roter Bete und 1 Gurke als Garnitur sowie 1 Spiegelei servieren.

 

 

Themen in diesem Artikel