HOME

Stern Logo Jetzt gibt's Gemüse! - Die Kochserie mit Tim Mälzer

Die Rezepte: Brokkoli-Creme-Suppe, Weiberpasta, Brokkoli-Asia

So haben Sie Brokkoli noch nie gegessen: mit Ingewer und Chilli im Asia-Style oder zusammen mit Spinat in der Weiberpasta. Tim Mälzer zeigt, wie es gemacht wird.

Brokkoli Asia Style

Für 4 Personen brauchen Sie folgende Zutaten:

800 g Brokkoli
2-4 Knoblauchzehen
1 walnussgroßes Stück Ingwer
1 rote Chilischote
Salz
2 EL Olivenöl
1 EL Honig
1 Tl geröstetes Sesamöl
1-2 El Limettensaft
2-3 EL Sojasauce

Zubereitungszeit: 25 Minuten

Zubereitung:

1.

Brokkoli in kleine Röschen teilen. Das holzige Ende vom dicken Strunk entfernen. Den Strunk schälen und in Stücke schneiden. Knoblauch und Ingwer schälen. Knoblauch in dünne Scheiben, Ingwer in sehr feine Streifen schneiden. Chilischote hacken.

2.

Zuerst die Brokkolistiele in kochendem Salzwasser, ca. 30 Sekunden blanchieren. Dann die Röschen zugeben und weitere 60 Sekunden blanchieren. Herausnehmen und mit kaltem Wasser abspülen und abtropfen lassen.

3.

Olivenöl in einer großen Pfanne oder einem Wok erhitzen. Knoblauch und Chili darin anbraten. Honig, Sesamöl, Limettensaft, Sojasauce und 50 ml Wasser zugeben und aufkochen. Brokkoli zugeben, durchschwenken, Ingwer zugeben, 1-2 Minuten garen und servieren.

Weiberpasta

Für 4 Personen brauchen Sie folgende Zutaten:

400 g Brokkoli
Salz
100 g Blattspinat
1 Knoblauchzehe
1 Bio-Zitrone
400 g Lieblingspasta
3 EL Olivenöl
150 ml Gemüsebrühe
200 ml Schlagsahne
100 g Erbsen (TK)
Pfeffer
Zucker
4 Stängel Basilikum
20 g Butter
40 g dünn gehobelter Parmesankäse

Zubereitungszeit: 25 Minuten

Zubereitung:

1.

Brokkoli putzen und in feine Röschen schneiden. Das holzige Ende vom dicken Strunk entfernen. Den Strunk schälen und in Stücke schneiden. Zuerst die Brokkolistiele in kochendem Salzwasser, ca. 30 Sekunden blanchieren. Dann die Röschen zugeben und weitere 60 Sekunden blanchieren. Herausnehmen und mit kaltem Wasser abspülen und abtropfen lassen.

2.

Blattspinat putzen, waschen, trocken schleudern und grob hacken. Knoblauch schälen und fein würfeln. Zitronenschale fein abreiben

3.

Pasta nach Packungsanweisung in Salzwasser garen. Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Knoblauch darin andünsten und mit Brühe ablöschen. Zitronenschale und Sahne zugeben, aufkochen und sämig einkochen lassen. Brokkoli, Erbsen und Spinat zugeben, Spinatblätter zusammenfallen lassen. Mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen.

4.

Nudeln abgießen, abtropfen und heiß unter die Sauce mischen. 1–2 Minuten ohne Deckel kochen.

5.

6 Basilikumblätter fein schneiden und mit der Butter unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und 1 Spritzer Zitronensaft würzen. Mit dem übrigen Basilikum und Parmesan bestreut servieren.

Brokkoli-Creme-Suppe

Für 4 Personen brauchen Sie folgende Zutaten:

2 Zwiebel
1 mittelgroße Kartoffel

600 g Brokkoli
Salz
1 Bund glatte Petersilie
3 El Butter

2 El Olivenöl
800 ml - 1 l Gemüsebrühe

2 Scheiben Toastbrot

1 Zweig Rosmarin
100 ml Schlagsahne

Salz
Pfeffer

1-2 El Zitronensaft

Zubereitungszeit: 45 Minuten

Zubereitung:

1.

Zwiebel würfeln. Kartoffel schälen und würfeln. Broccoli in Röschen schneiden. Das holzige Ende vom dicken Strunk entfernen. Den Strunk schälen und in Stücke schneiden

2.

Zuerst die Brokkolistiele in kochendem Salzwasser, ca. 30 Sekunden blanchieren. Dann die Röschen zugeben und weitere 60 Sekunden blanchieren. Herausnehmen und mit kaltem Wasser abspülen und abtropfen lassen. Einige Röschen Beiseite legen. Petersilie ebenfalls 30 Sekunden blanchieren, abschrecken und abtropfen lassen.

3.

1 El Butter und Olivenöl in einem Topf erhitzen. Zwiebel andünsten. Kartoffel zugeben und 1 Min. mitdünsten. Brühe zugeben und aufkochen. Bei milder Hitze 15 Min. garen.

4.

Inzwischen Toastbrot klein würfeln. Restliche Butter in einer Pfanne schmelzen, Rosmarin und Toastwürfel darin goldbraun braten. Dabei mit Salz würzen., aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

5.

Petersilie fein hacken. Brokkoli, Petersilie und Sahne zur Suppe geben und 3-4 Minuten kochen. Mit einem Schneidstab fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft würzen. Mit den Croutons und den Beiseite gelegten Brokkoliröschen bestreut servieren.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(