VG-Wort Pixel

Arabische Rezeptur Baba Ghanoush: Das Originalrezept der orientalischen Auberginen-Creme

Baba Ghanoush – Rezept
Traditionell wird Baba Ghanoush, als Teil der Mezze, zu Fladenbrot gereicht. Das Rezept für die Auberginen-Creme wird hierzulande immer begehrter.
© Ingrid Balabanova / Picture Alliance
Ob als Vorspeise, Dip oder Brotaufstrich – Baba Ghanoush ist vielseitig einsetzbar und dabei unsagbar köstlich. Die würzige Creme wird in Kombination mit frischem Gemüse oder Fladenbrot als Vorspeise gereicht und ist fester Bestandteil der Mezze. Hier das Rezept.

Haben Sie schon einmal etwas von Baba Ghanoush gehört? Wenn nicht, wird es schleunigst Zeit. Das würzige Auberginenpüree ist im arabischen Raum weit verbreitet. Die traditionelle Vorspeise besteht neben Auberginen aus Tahini, einer Sesampaste, welche traditionsgemäß ebenfalls zur Zubereitung des Klassikers Hummus verwendet wird. Ergänzt wird das Zusammenspiel durch hochwertiges Olivenöl, frische, aromatische Gewürze und süß-säuerlichen Zitronensaft. Somit ist das Püree auch vegan.

Baba Ghanoush stammt ursprünglich aus dem Libanon

Baba Ghanoush ist vor allem im Nahen Osten zu finden. Es stammt ursprünglich aus dem Libanon, hat sich jedoch schnell in den Golfstaaten, in Israel, Syrien und in der Türkei verbreitet. Je nach Region variiert die Art der Zubereitung. Während in den Golfstaaten beispielsweise Koriander und Kreuzkümmel verwendet werden, wird in Israel Mayonnaise statt Tahini eingesetzt.

Serviert wird der vollwertige Dip mit frisch gebackenem Fladenbrot, mit Falafeln, Gemüse oder auch zusammen mit Taboulé, einem arabischen Salat. Er eignet sich ebenfalls hervorragend als Beilage zum Grillen.

Zutatenliste für vier Personen:

  • 2 große Auberginen
  • 3 Esslöffel frisch gepresster Zitronensaft
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Esslöffel Tahini (Sesampaste)
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Bund frische Petersilie
  • Nach Geschmack: Salz, Pfeffer, Chiliflocken

Das Rezept:

  1. Den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Auberginen waschen und mit einer Gabel mehrfach einstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und für circa 30 Minuten im Ofen backen. Die Auberginen sind fertig, wenn sie sehr weich sind und sich deutlich eindrücken lassen.
  2. Die Auberginen kurz auskühlen lassen und währenddessen die Zitrone auspressen und den Saft beiseitestellen. Den Knoblauch schälen.
  3. Die noch lauwarmen Auberginen halbieren und das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale lösen. Zusammen mit dem Zitronensaft, den Knoblauchzehen, dem Tahini und dem Olivenöl in ein hohes Gefäß geben und mit einem Pürierstab sehr fein pürieren, bis eine homogene Masse entsteht.
  4. Mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken abschmecken und erneut kurz pürieren. Das Baba Ghanoush schmeckt am besten, wenn es mindestens zwei Stunden im Kühlschrank zieht.
  5. Vor dem Servieren Petersilie waschen, trocken schütteln, grob hacken und das Auberginen-Mus kurz vor dem Servieren damit garnieren.
  6. Genießen!
Köfte im Fladenbrot

Sehen Sie im Video: Vergessen Sie Dönerfleisch im Fladenbrot. Selbstgemachte Köfte mit Zwiebel-Petersilien-Salat schmeckt viel besser, und jeder kann sie Zuhause zubereiten.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker